Die Katze pinkelt auf das Sofa

Die Katze pinkelt auf das Sofa! Oh nein, das kann es aber jetzt nicht sein. Dennoch ist es traurige Realität, die Katze hat es gemacht. Warum nur? Viele Halter stehen dann meist vor einem Rätsel und zeigen sich verärgert. Gehört die Aufgabe des Wiedersaubermachens nicht zu den schönsten ihrer Art. Dennoch muss es geschehen und zwar zügig.

Die Katze pinkelt auf das Sofa – Bei Jungtieren und Seniorenkatzen darf da schon einmal ein Auge zugedrückt werden

Die junge Katze

Jungtiere, die das 1 x 1 der Stubenreinheit noch nicht einwandfrei beherrschen, für die ist dieser Umstand nichts Besonderes. Nach einem langen Nickerchen kann das durchaus schon einmal passieren. Darum ist es für kleine Katzen sehr wichtig, dass sie nach jedem längeren Nickerchen auf ihre Katzentoilette gebracht werden. Dort dürfen sie sich dann erleichtern, bevor es auf dem Sofa im Wohnzimmer passiert. Gerade junge Katzen können ihre Blase nur schwer kontrollieren, deshalb müssen sie von Zeit zu Zeit in ihr Katzenklo gesetzt werden. So werden derartige Missgeschicke vermieden.

Die alte Katze

Auch Senioren Katzen haben oft ein Problem damit ihren Urin halten zu können. Darum ist es sinnvoll, das Katzenklo immer dort aufzustellen, wo sich die alte Katze gerne aufhält. So bleiben ihr lange Wege zur Katzentoilette erspart und die Katze ist weniger verleitet direkt auf das Sofa, wo sie gerade ihr Nickerchen getätigt hat, zu urinieren.

Gerade dann, wenn sich die Katze unruhig in ihrem Verhalten zeigt und anfängt überall zu schnüffeln. Dann ist meist der Zeitpunkt erreicht, wo das Katzenklo dringend notwendig ist. Die Beobachtungsgabe des Halters ist immer wieder gefordert, er kennt sein Tier am besten und weiß auch, wenn es an der Zeit ist, die Katzentoilette aufzusuchen.

Die Katze pinkelt auf das Sofa –  Das große Putzen ist angesagt

Wurde das Missgeschick vom Halter entdeckt, ist es nun wichtig, Ruhe zu bewahren. Die Katze wird als erstes auf die Toilette gesetzt, um zu signalisieren, hier hast du künftig dein Geschäft zu verrichten.

Die Stelle auf dem Sofa, auf dem darauf gepinkelt wurde, muss im Anschluss sauber gemacht werden. Die Anwesenheit der Katze muss dabei nicht gegeben sein. Im Gegenteil! Die Katze sollte sich nicht im gleichen Raum befinden, während der Halter das Missgeschick beseitigt. Putzt der Halter im Beisein seines Tieres, signalisiert das die Katze umgehend. Sie hegt in Folge die Vermutung: „Wauw, mein Halter hat Interesse daran.“ Sie wird dadurch automatisch zum Wiederholungstäter. Darum verweilt die Katze nicht im Wohnzimmer, während die Urinpfütze beseitigt wird.

Wer sich also mit einer Küchenrolle ins Wohnzimmer aufmacht, der sollte im Vorfeld dafür sorgen, dass die Katze draußen bleibt. Als erster Schritt wird der Fleck einmal trocken getupft. Ist dieser erst einmal trocken, muss der Geruch bekämpft werden.

Ist der Urinfleck noch frisch, hilft es, wenn mehrere Lagen an Küchentücher auf die betroffene Stelle auf dem Sofa gepresst werden. Es kann viel Urin aufgesaugt werden. Da darf dann nicht an der Küchenrolle gespart werden. Je mehr Küchentücher umso besser. Mehrere lange Lagen können viel Flüssigkeit aufnehmen.

Die Katze pinkelt auf das Sofa – Die Gerüche des Katzenurins sind zu neutralisieren

Der Urin der Katze stinkt und das nicht einmal so schlecht. Darum muss der Halter zu Beginn mit dem Putzen beschäftigt sein, bevor die betroffene Stelle geruchsneutral gemacht wird. Wer nur die Urinpfütze vom Sofa beseitigt, der wird dadurch erreichen, dass sich der Geruch des Katzenurins im Gewebe absetzt und die Katze fortan immer dazu verleitet ist, auf das Sofa zu pinkeln.

Der Urin der Katze ist mit Schwefelwasserstoffen, Aminen, Ammoniak und  Merkaptan angereichert. Diese Stoffe sorgen für den höchst unangenehmen Geruch des Urins.

Ammoniakfreie Reinigungsmittel

Ammoniakfreie Reinigungsmittel eignen sich sehr gut, um den unangenehmen Geruch des Urins den Kampf anzusagen.

Herkömmlicher Essig

Herkömmlicher Essig, wie er in jedem Haushalt vorrätig ist, schafft dies auch. Er wird 1:3 mit Wasser verdünnt. Dieses verdünnte Gemisch wird in Folge großzügig auf die betroffene Stelle aufgetragen, um die Gerüche zu neutralisieren.

Auch diverse Hausmittel in Pulverform helfen

Der Katzenhalter darf sich an Backpulver, Maisstärke oder Soda bedienen. Das jeweilige Pulver wird auf die betroffene Stelle des Sofas aufgetragen. Mit einer feinen Bürste sanft einmassiert. Empfehlenswert ist es, das Pulver über Nacht wirken zu lassen, damit sich die Wirkungskraft auch entfalten kann. Am nächsten Tag wird das Pulver vom Sofa gesaugt. Wer nicht bis zum nächsten Morgen warten möchte, der verkürzt die Einwirkzeit einfach und bedient sich an einem feuchten Lappen. Mit diesem wird das Pulver weggewischt und mit einem Wisch ist alles wieder sauber. Doch nicht, weil der Fleck einfach zu hartnäckig ist? In einem solchen Fall ist es durchaus hilfreich, wenn das Backpulver, alternativ die Maisstärke, mit genügend Wasser zu einer Paste vermischt wird. Mit dieser Paste wird der Fleck am Sofa dann bearbeitet. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten.

Das Natron – Das Wundermittel schlechthin

Die Liste der Geruchsentferner auf dem Markt ist fast unendlich. Aber wer sagt, dass ein Geruchsentferner für Katzenurin immer teuer sein muss? Das beste Beispiel, das auch ein kostengünstiges Produkt seine Wirkung zeigt, ist der Geruchskiller Natron.  Natron gilt als wahres Wundermittel, wenn die Katze auf das Sofa gepinkelt hat. Es desinfiziert, er entfernt Bakterien und neutralisiert den schlechten Geruch des Urins. Dabei kann ganz klassisches Natron gekauft werden, wie es in jedem Supermarkt angeboten wird.

Das Pulver, welches sich meist in einem Tütchen verbirgt, wird auf das Sofa gestreut. Dort darf es 2 Stunden einwirken. Wer mit einer Küchenrolle oder einem Lappen den Urin entfernt, der kann nicht bis tief in das Gewebe eindringen. Der Stoff Natron kann das durchaus, so nimmt Natron die überschüssige Flüssigkeit des Urins auf und  entfernt die Bakterien. Sie können sich nicht weiter ausbreiten. Zusätzlich werden noch die Gerüche, die anhand von bestimmten Inhaltsstoffen des Urins, ausgelöst wurden, neutralisiert. Nach einer 2-stündigen Einwirkzeit wird das Pulver des Natrons mit dem Staubsauger vom Sofa wieder abgesaugt. Das Sofa riecht wieder frisch und ist sauber. Viele Katzenhalter versuchen ihr Glück bei der Reinigung mit Fleckensalz. Natron ist dafür gewiss aber die bessere Alternative.

Die Katze pinkelt auf das Sofa –  Bemerkenswerte Hausmittel helfen weiter bei der Geruchsbekämpfung

Das Kaffee- oder Espressopulver

Das Kaffee- oder Espressopulver sorgt nicht nur für eine gute Tasse Kaffee am Morgen, es hilft auch den unangenehmen Geruch des Katzenurins zu minimieren. Es gilt bei dieser Methode zu beachten, dass das Sofa, auf dem die Katze gepinkelt hat, einen dunklen Stoff haben muss. Ist der Urin beseitigt, wird das Kaffee- oder Espressopulver auf den Fleck gestreut. Dort darf das Pulver einige Stunden einwirken, bevor es wieder abgesaugt wird.

Das Mundwasser

Es ist für den guten Atem zuständig, aber nicht nur das. Was für einen guten Atem sorgt, trägt auch dazu bei, dass Gerüche jeglicher Art neutralisiert werden. Unter anderem der Geruch von Katzenurin.  Bevor das Mundwasser auf den Fleck am Sofa aufgetragen wird, wird es mit ein wenig Wasser verdünnt. Wer färbiges Mundwasser nutzt, der sollte darauf achten, dass auch das Sofa die entsprechende Farbe aufweist. Ansonsten sollte zu klarem Mundwasser gegriffen werden, da dieses nicht abfärben kann.

Das Aroma von Zitrusfrüchten

Welchen Geruch können Katzen ganz und gar nicht ausstehen? Es ist das Aroma von Zitrusfrüchten und dieses kann hervorragend dafür genutzt werden, um den Geruch des Katzenurins einzudämmen. In Folge wird die Katze dann nicht mehr das Sofa für ihr Nickerchen aufsuchen, weil sie das Aroma von Zitrusfrüchten meidet. Aber die Gefahr, dass sie noch einmal auf das Sofa pinkelt, ist somit minimiert. Denn hat sie das Sofa einmal als ihr stilles Örtchen auserkoren, ist die Versuchung groß, dass sie dieses fortan für ihre Zwecke immer nutzen wird und das muss nun wirklich nicht sein.

Die Katze pinkelt auf das Sofa –  Sie darf nachts auf dem Sofa schlafen

Der Katze ist es wirklich vergönnt, auf dem Sofa zu nächtigen. Dann sollte sie 2 1/2 Stunden vor ihrer Nachtruhe kein Wasser mehr gereicht bekommen. Katzen können gut 7 bis 8 Stunden durchschlafen, ohne ihre Notdurft verrichten zu müssen. Vorausgesetzt – ihr wird vor dem Schlafengehen  die Schüssel mit Wasser entfernt. Zudem sollte die Katze noch einmal ihre Toilette aufsuchen, bevor ihre Nachtruhe ansteht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*