Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Die Frage: Wie lange kann man Katzen alleine lassen, kann nicht mit einer Stundenzahl beantwortet werden. Denn jede Katze ist ein individuelles Wesen und zeigt andere Charakterzüge auf und hat andere Bedürfnisse, die gestillt werden möchten. Katzen sind durchaus im Stande, sich allein zu beschäftigen und mit sich selbst etwas anzufangen. Wenn die Frage: Wie lange kann man Katzen alleine lassen, aufgeworfen wird, steht meist der Charakter des jeweiligen Tieres bei der Beantwortung im Vordergrund. Aber auch die Art der Haltung ist maßgebend an dieser einen Frage beteiligt.

Wie lange kann man Katzen alleine lassen? Eine Frage, die an viele Faktoren gekoppelt ist

Die Art der Haltung gibt darüber Aufschluss, wie lange das Fernbleiben von seinem Tier zu verantworten ist.

Einzelhaltung oder Vergesellschaftung?

Lebt die Katze in einer Einzelhaltung, ist sie mit großer Gewissheit mehr an ihrem Halter und an ihrer Familie fixiert, als ein Tier, das vergesellschaftet wurde. Katzen, die mit einen oder gleich mehreren Artgenossen zusammenleben, werden ihren Besitzer niemals so schnell vermissen, als eine Katze, die ihren Alltag als Einzelgänger fristen muss.

Freigänger Katze oder Wohnungstiger?

Freigänger Katzen erleben meist einen bunten und vielversprechenden Alltag. Sie können unter dem Tag beruhigt allein gelassen werden. Wenn Freigänger ihre „goldene Freiheit“ von klein auf gewöhnt sind, lieben sie diese auch und kosten jeden einzelnen Tag voll aus. Dennoch sollte ihr die Möglichkeit geboten werden, Unterschlupf zu suchen, falls das Wetter umschlägt. Ein freier Zugang in der Garage oder in der Scheune reicht aus. Eine bessere Alternative dazu, bietet natürlich die Katzenklappe, die es dem Tier ermöglicht, ein- und auszutreten, wenn es ihm genehm ist.

Wenn es aber an der katzenfreundlichen und artgerechten Umgebung mangelt, macht es wenig Sinn, der Katze ihren Lauf zu lassen und die Katze ist somit an die 4 Wände ihres Halters gebunden. Umso wichtiger ist es dann, sie nicht den ganzen Tag sich selbst zu überlassen. Auch wenn sie die besten Kratz- und Klettermöglichkeiten vorfindet, wird sich irgendwann einmal bei der Wohnungskatze Langeweile einschleichen. Vor allem dann, wenn sie mit keinen weiteren Artgenossen zusammen leben darf.

Wie lange kann man Katzen alleine lassen?

Wer unbedingt auf einen Stundenwert Wert legt für den gilt folgende Regel:

Die Katze in Einzelhaltung

Für sie gilt ein Daumenwert von 6 bis 8 Stunden. Aber nach dieser Zeit, ist es wichtig, dass sie wieder eine Ansprache durch ihren Halter erfährt.

Die Katze, die mit Artgenossen zusammenlebt

Ist es einer Katze vergönnt mit Artgenossen zusammenzuleben, mit denen sie sich auch noch gut versteht, so können die Katzen ruhig einmal einen Tag auf sich allein gestellt sein, sie wissen sich gemeinsam gut zu unterhalten, sodass der Halter kaum groß vermisst wird.

Die Freigänger Katze

Katzen, die als Freigänger gelten, können ohne schlechtes Gewissen einmal einen Tag allein gelassen werden. Denn sie vertreiben sich ihre Zeit gut selbst. Sie treffen bei ihren abenteuerlichen Rundgängen in der freien Natur auf Artgenossen, auf Menschen in der Nachbarschaft, sie können ihren Jagdtrieb nachgehen. Für sie ist das Alleingelassen werden kein großes Thema. Denn sie wissen viel mit ihrer Zeit anzufangen.

Kleine Kätzchen

Eine kleine Katze sollte behutsam an das Alleinsein gewöhnt werden. Handelt es sich um ein junges Tier, so ist die Trennungsangst noch eine sehr große, die Schritt für Schritt überwunden werden muss. Das Alleinsein muss erst mit der Zeit langsam aufgebaut werden. Eine kleine Katze kann nicht gleich mehrere Stunden hintereinander alleingelassen werden.

Wenn die Katze allein gelassen wird, muss auf Folgendes geachtet werden:

  • Auf die Hygiene während des Tages. Also wer morgens die Wohnung verlässt, muss darauf achten, dass die Katze eine saubere Katzentoilette vorfinden kann. Ist das nicht der Fall, kann sich die Unsauberkeit beim Tier ganz schnell wieder einschleichen und überall in der Wohnung sind abends dann Pfützchen und Häufchen verteilt. Eine große Hilfe wäre hier zum Beispiel ein selbstreinigendes Katzenklo.
  • Zudem muss darauf Bedacht genommen werden, dass die Futter- als auch die Wasserschüssel gefüllt ist. Gerade in den warmen Sommermonaten bietet sich statt der Futterschüssel ein Futterspender an, um das gereichte Futter vor Insekten zu schützen.
  • Wer eine gute Alternative zur herkömmlichen Wasserschüssel sucht, der ist mit einem Katzenbrunnen (z.B. Catit Trinkbrunnen) immer gut bedient. Er bietet der Katze die Möglichkeit, immer ausreichend zu trinken und eignet sich hervorragend als Spielmöglichkeit.
  • Zudem muss die Örtlichkeit auf die Katze abgestimmt sein. Das heißt, sie darf einen Fensterplatz einnehmen, der ihr die Welt von draußen zeigt. Ebenso ist ein Kratzbaum sehr wichtig, der ihr genügend Kratz- und Klettermöglichkeiten bietet. Er sollte eine Mindesthöhe von 1,5 Meter aufweisen. Da Katzen für ihr Leben gerne hoch hinauf wollen und zu den guten Kletterern zählen.

Viele lassen auch leise Musik im Hintergrund laufen, während sie nicht daheim sind. Es gibt eigene Schlummermelodien für Katzen. Diese Melodien sollen die Katze beruhigen und dafür sorgen, dass die Katze genüsslich vor sich hindöst.

Wie lange kann man Katzen alleine lassen? Ein Mehr-Katzen-Haushalt verkraftet das Alleinsein gut

Katzen die mit Artgenossen zusammenleben dürfen, kommen gut mit dem Alleinsein klar, zumal sie sich ja über Gesellschaft erfreuen dürfen. Katzen lebten schon immer in der Gemeinschaft zusammen, so hat die Wildkatze auch ein Rudel gebildet und hat sich von diesem nur dann entfernt, wenn sie ihrem Jagdtrieb nachging. Das Grundbedürfnis einer jeden Katze liegt darin, dass sie auf Artgenossen treffen und sich mit diesen austauschen will.

Jeder Katzenbesitzer ist um sein Tier bemüht, er will sich um dieses ausreichend kümmern, will sich mit ihm beschäftigen, gemeinsame Spielstrategien entwerfen. Die Bindung wird umgehend zwischen Mensch und Tier vertieft, aber kein Katzenbesitzer kann einen Artgenossen ersetzen. Auch wenn er sich noch so darum bemühen mag.

Urinpfützen oder Häufchen in der Wohnung verteilt können ein Anzeichen dafür sein, dass es der Katze nicht gut geht oder sie unzufrieden ist

Mögliche Folgen können eintreten, wenn die Katze zu lange alleingelassen wurde

Wird die Katze zu lange alleine gelassen, kommt irgendwann Langweile auf und die Katze fängt aus diesem Grund an zu markieren an. Zudem kann es vorkommen, dass sie an diversen Möbeln kratzen. Das Kratzen und das Markieren an diversen Möbelstücken deutet eindeutig darauf hin, dass das lange Alleinsein der Katze so gar nicht bekommt. Nun ist der Halter gefordert: er muss überlegen, wie er seinem Tier die Zeit versüßt, in der er nicht zu Hause ist. Auch ein lautes MIAU gilt als Warnsignal. Die Katze will damit aufzeigen, dass sie mit irgendetwas nicht zufrieden ist und will mit dem Miauen erreichen, dass der Halter auf sie aufmerksam wird. Viele Hunde bellen, wenn sie allein in der Wohnung zurückbleiben müssen, auch Katzen nützen ihre Lautsprache, um ihren Unmut zu äußern.

Wer seine Katze auf Dauer alleine lässt und sie nicht vergesellschaftet, der schadet ihrem Wohlergehen und in Folge ihrer Gesundheit. Die Auffälligkeiten, die durch eine Einzelhaltung ausgelöst werden, zeigen sich nicht von heute auf morgen. Aber das Verhalten der Katze ändert sich im Verlauf ihres Lebens. Manche Tiere fangen irgendwann an zu resignieren. Wenn die Katze ein Alter von 5 bis 7 Jahren erreicht hat, tritt dieser Umstand meist auf. Entweder die Katze zieht sich immer mehr zurück und wird immer stiller oder das Verhalten der Katze zeigt Aggressivität und  Zerstörungswut.

Wie ist das zu erkennen?

  • Die Katze hebt ihren Kopf kaum. Sie nimmt immer die gleiche Stellung ein, gesenkter Kopf. Sie starrt über Stunden hinweg eine Mauer an, ohne sich zu bewegen. Das Alleinsein und die Einzelhaltung haben zu einer physischen Erkrankung bei dem Tier geführt.
  • Die Katze zeigt sich sehr aggressiv. Aggressivität oder Zerstörungswut tun sich gemeinsam auf. Entweder richten sich diese gegen das Tier selbst oder gegen die Menschen, mit denen die Katze zusammenlebt. Das Alleingelassen werden hat die soziale Kompetenz bei dem Tier geschädigt. Obwohl Katzen meist sehr soziale Wesen sind, hat das die falsche Haltung aus ihnen gemacht. Viele Tiere fangen dann aus heiterem Himmel an, ihren Halter zu attackieren.
  • Auch die hinterlassenen Urinpfützen und Häufchen gelten als klare Signale, die vom Halter nicht als Unsauberkeit abgetan werden dürfen, wenn die Katze bereits einmal sauber war und nie Probleme mit einem geordneten Toilettengang hatte. Ist die Katze plötzlich wieder unsauber, so resultiert dieser Umstand darauf, dass sie mit ihrer Umwelt, ihren Lebensumständen nicht ausreichend zufrieden ist.

Katzen sind von ihrer Natur aus keine Einzelgänger. Sie wurden vom Menschen dazu gemacht. Eine Katze zeigt sich nur dann glücklich, wenn sie mit Artgenossen gehalten wird oder ihr ein Freigang gewährt wird, in dem sie auf andere Katzen treffen kann. Damit von einer artgerechten Haltung bei einer Katze gesprochen werden kann, ist die Vergesellschaftung ein wesentliches Element. Natürlich darf als besondere Draufgabe noch die ganze Aufmerksamkeit des Halters gefordert werden. So hat die Vereinsamung bei der Katze keine Chance sich einzuschleichen. Verhaltensauffälligkeiten, wie sie bereits angesprochen worden sind, sind dann kein Thema.

Wie lange kann man Katzen alleine lassen? Mit viel Spielzeug auch nicht länger

Viele Katzenbesitzer sind der Meinung, ihre Katze kann lange allein bleiben, sie habe ja genügend Spielzeug. Das ist eine falsche Denkweise! Denn auch das interessanteste Spielzeug, das mitunter immer die Aufmerksamkeit weckt, kann keinen Artgenossen und auch keinen Halter ersetzen. Spielzeug ist auf Dauer nicht  interessant. Darum macht es durchaus Sinn, die diversen Spielzeuge immer wieder zu wechseln und gegeneinander auszutauschen. So ist immer Abwechslung im Spiel gegeben, vor allem dann, wenn sich auch der Halter bei dem Spiel einbringt.

Zusammen erleben, zusammen wahrnehmen, zusammen entdecken, statt allein gelassen zu werden, so sollte sich der Alltag einer jeden Katze gestalten, damit sie ein glückliches und zufriedenes Katzenleben führen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*