Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport

Wenn es weiter weg gehen soll und die Katze mit darf, bleibt der Einstieg in das Flugzeug nicht aus. Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport, dieses Vorhaben muss dann vom Halter umgesetzt werden.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport – Auf die richtige Transportbox kommt es an

Katzen bis zu 6 kg werden von den meisten Fluglinien im Passagierraum transportiert. Sie werden in eine Transportbox oder in einem Transportkorb gesetzt. Grundsätzlich ist die Transportbox für die Katze die erste Wahl. So ist die Katze sicher untergebracht. Natürlich darf der Wohlfühlfaktor in der Box immer gegeben sein, die passende kuschelige Decke sorgt dafür. Die Transportbox darf sich schon vorab in eine kuschelige und gemütliche Höhle verwandeln, in der sich die Katze zu Hause bereits gerne aufhält und die sie immer wieder für ihre Zwecke aufsucht.

Transportboxen für Katzen gibt es in einer großen Vielfalt, deshalb ist es wichtig, sich für die richtige Box zu entscheiden. Es spricht für sich, wenn die Transportbox nicht nur eine Öffnung hat, sondern sich diese auch von oben öffnen lässt. Damit hat der Halter schnell Zugriff, wenn einmal ein Missgeschick passieren sollte.

Welche Eigenschaften muss die Transportbox der Katze mit sich bringen?

  • Sie muss kompakt sein in ihrer Beschaffenheit
  • Sich hygienisch einfach reinigen lassen. Deshalb darf auf eine Transportbox aus Kunststoff zurückgegriffen werden, die einen eigenen Auffangbehälter für Urin, beinhaltet. Gerade bei längeren Flugreisen, die sich über mehrere Stunden erstrecken, ist ein solches Modell sehr empfehlenswert.
  • Sie sollte mit einem Wasserspender ausgestattet sein. Wasser ist für Katze während einer langen Flugreise sehr wichtig.

Zudem gibt es faltbare Transportboxen, die anhand ihrer Leichtigkeit überzeugen und auch Transportkörbe aus Rattan oder Weide. Dennoch spricht alles für eine kompakte Box aus Kunststoff, die eine entsprechende Größe aufweist. Denn der Kauf einer Transportbox für die Katze ist nicht eine Frage des persönlichen Geschmacks, sondern diese muss den sicheren Transport des Tieres gewährleisten.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport – Die Katze muss frühzeitig bei der Fluglinie angemeldet werden

  • Es macht Sinn, wenn der Halter gleich bei der Buchung bekannt gibt, dass seine Katze mit in den Urlaub kommt. Denn somit können die Bedingungen des Transports und die Platzverfügbarkeit gleich abgecheckt werden. Bei Katzen ist die Verfügbarkeit des Platzes keine so große Thematik, sie muss dennoch vorab berücksichtigt werden.
  • Jede Katze muss bereits bei der Buchung angemeldet werden. Dies geschieht mit der Angabe des Gewichtes für das Tier. Eine Rückbestätigung muss erfolgen. Meist ist es den Passagieren gestattet, nur eine Katze mitzunehmen. Die Anmeldung und Rückbestätigung der Fluglinie ist Pflicht.
  • Den Bestimmungen der IATA Live Animals Regulations unterliegt die Mitnahme und Beförderung der Katze. Werden die Richtlinien zur Beförderung vom Halter nicht eingehalten, ist die betreffende Fluglinie berechtigt, die Mitnahme der Katze zu verweigern.

Katzen, die unbegleitet, trächtig oder unter 12 Wochen sind werden nicht transportiert.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport – Auf den kompakten Komfort kommt es an

  • „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein …“, für die Katze nicht. Dennoch muss darauf geachtet werden, dass sie einen weichen Untergrund verspürt in ihrer Box. Zudem muss die Box so beschaffen sein, dass kein Urin auslaufen und kein Geruch nach außen entweichen kann. Die Transportbox muss eine entsprechende Größe aufweisen, damit sich die Katze darin umdrehen, aufrecht stehen und ausreichend Bewegungsfreiraum hat.
  • Wenn der Halter die Möglichkeit hat, sollte er auf jeden Fall einen Direkt-Flug wählen. So wird die Dauer der Reise bereits minimiert. Fehler beim Umladen können nicht passieren. Das Umsteigen ist immer mit viel Druck verbunden und strengt die Katze nur unnötig an.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport – Auf die richtige Flugzeit kommt es an

Wann ist die Zeit, an der am meisten verreist wird? Klarerweise der Sommer, der mit brütender Hitze aufwartet. Deshalb, wer mit seiner Katze im Flugzeug verreist, der sollte immer darauf achten, in den frühen Morgenstunden oder in den späten Abendstunden zu starten, denn somit ist die Katze nicht der starken Hitze ausgesetzt. Die Gefahr, dass die Katze einen Hitzeschlag erleidet, ist groß, gerade dann, wenn sich heiße Außentemperaturen auftun. Wer in den Wintermonaten mit seinem Tier eine Flugreise startet, sollte das immer in den Nachmittagsstunden tun. Denn dann ist die klirrende Kälte nicht so stark zu spüren. Wenn der Halter am Zielflughafen angekommen ist, sollte er die Transportbox kurz von oben öffnen, um sicher zu gehen, dass es der Katze an nichts fehlt und sie sich in einem guten Allgemeinzustand befindet. Es kann durchaus vorkommen, dass die Katze Problemen mit der Atmung hat. Da Katzen in der Regel über sehr kurze Gänge in der Nase verfügen, reagieren sie empfindsam gegen den Entzug des Sauerstoffes. Wer bereits im Vorfeld weiß, dass die Katze gelegentlich unter Atemnot leidet, der sollte seine Katze nicht mit in den Flieger nehmen. Schließlich soll es eine gute und sichere Reise für Halter und Tier werden. Wer wählen darf, ob es nun ein Flug während der Woche ist oder am Wochenende, der sollte immer einen Wochentag für die Flugreise wählen. Denn wenn nicht gerade die Hauptreisezeit ansteht, ist an einem Wochentag viel weniger Betrieb als am Wochenende.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport – Auf die Pheromone nicht vergessen

Pheromone sind der Katze dabei behilflich, den Stress während des Fluges besser zu überstehen. Darum darf noch vor der Abreise mit dem Pheromon Spray in die Transportbox gesprüht werden. Schon ist die Reiseangst des vierbeinigen Lieblings wie weggeblasen. Wurde die Katze in der Transportbox unter dem Sitz des Halters untergebracht, hilft ein schnelles Streicheln vor dem Abflug noch wahre Wunder. Da Katzen über ein sehr feines Gehör verfügen, nehmen sie den Druck auf die Ohren schnell wahr. Die Malzpaste gilt dann als das Zaubermittel. Diese Paste schlabbert die Katze in Folge und sie muss schlucken. Dabei verringert sich der Druck in den Ohren der Katze von ganz alleine.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport –  Keine Mahlzeit vor der Abreise

5 Stunden vor dem Flug sollte die Katze nicht mehr gefüttert werden. Sie darf noch Wasser zu sich nehmen, aber an Futter ist nicht mehr zu denken. Es gibt Transportboxen, die sind mit einem Wasserspender ausgestattet. Dieser Wasserspender sollte nur halb gefüllt werden, damit die Gefahr des Verschüttens gebannt ist. Viele Halter kühlen das Wasser auch, welches sie in den Spender füllen. Gerade in den heißen Sommermonaten spricht dieser Vorgang für sich.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport –  Was kostet der Transport der Katze mit dem Flugzeug?

Der Flugpreis des Tieres bei In- sowie Auslandsreisen richtet sich in erster Linie nach dem Gewicht der Katze inklusive der Transportbox. Die Kosten hierfür werden in der Regel als Übergepäck verrechnet. Im Schnitt werden dafür meist rund 50 Euro verlangt.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport –  Auch die Einreisebestimmungen des jeweiligen Urlaubslandes müssen genau beachtet werden

Wer Fragen zu den jeweiligen Bestimmungen der Einreise hat, sollte sich an das Auswärtige Amt wenden. Aber auch die Mitarbeiter des Reisebüros, wo die Reise gebucht wurde, helfen bei diesbezüglichen Fragen gerne weiter. Es ist wichtig, alle nötigen Informationen bereits im Vorfeld zu sammeln, bevor es am Abreisetrag zu bösen Überraschungen kommt. Denn es gibt Länder, die verlangen eine Quarantänepflicht des Tieres, welche sich über einige Monate erstreckt. Die Tierschutzbestimmung des jeweiligen Urlaubslandes müssen immer in Erfahrung gebracht werden, damit sie entsprechend umgesetzt werden können.

Mit der Katze im Flugzeug: Tipps zum sicheren Transport, dazu kann abschließend nur gesagt werden, jede Reise bringt gewisse Risiken für die Katze mit sich. Vom Stress ganz zu schweigen. Deshalb sollte im Vorfeld immer gut überlegt werden, ob der Halter der Katze das überhaupt zumuten möchte.  Halter mögen keinen Stress – Katzen noch viel weniger. Das sollte unbedingt vor der Buchung einer jeden Flugreise mit Katze berücksichtigt werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*