Dürfen Katzen Käse essen?

Katzen dürfen nur wenig Käse
Katzen dürfen nur sehr wenig Käse essen | Foto: fantom_rd / depositphotos.com

Der Begriff „Naschkatze“ kommt nicht von ungefähr, denn die Samtpfoten wissen genau, was lecker ist. Dazu gehört auch, dass sie sehr gerne, anstatt für sie geeignetes Futter fressen, lieber am Tisch der Menschen mitnaschen. Das beginnt bereits beim Frühstück, wo so manches Stückchen Käse auch für die Katze abfällt. Doch ist Käse gesund für Katzen und dürfen sie ihn fressen? Was passiert, wenn sie zu viel Käse bekommen? Eines vorweg: Katzen dürfen Käse fressen, jedoch nicht jeden Käse und auch nur in kleinen Mengen.

Käse ist verführerisch

Dürfen Katzen Käse essen? Wenn es um diese Frage geht, geben die Katzen gerne selbst eine Antwort, und wenn es nach ihnen geht vermutlich schon. Der Käse wirkt auf Katzen aufgrund seines würzigen Aromas sehr verführerisch. Vor allem älterer und gereifter Käse zieht sie magisch an und sie betteln unablässig darum.

Grundsätzlich ist Käse aber wie eine Nascherei zu behandeln, denn er ist, wenn auch nicht tödlich giftig zumindest ungesund für die Katze. Dennoch hat Käse einige positive Aspekte für Katzen, denn in ihm stecken viele Proteine und Fett.

Lactose als Problem

Wenn es um die Lactose und die Frage, dürfen Katzen Käse essen geht, muss die Frage in diesem Fall klar mit einem Nein beantwortet werden. Lactose ist für viele Katzen vor allem im erwachsenen Alter unverträglich – ihr Körper kann sie nicht mehr verarbeiten. Daher ist Milch wie auch Käse für Katzen tabu.

Katzen können dann nicht mehr den Milchzucker verarbeiten und der Verdauungsapparat wird stark belastet.

Bei der Käseherstellung nimmt die Konzentration an Lactose ab im Vergleich zur Milch, dennoch ist in Käseprodukten noch immer ein Anteil Lactose enthalten. Vor allem junger Käse ist sehr reich an Lactose im Vergleich zu sehr alten und lang gereiften Käsesorten.

Es gibt jedoch Ausnahmen, denn gelegentlich kann es vorkommen, dass auch erwachsene Tiere noch immer Milch bzw. Milchprodukte wie Käse vertragen. Besser ist die Verträglichkeit auch, wenn Katzen von klein auf Milch zu fressen bekommen haben. Üblicherweise wurde Milch an Bauernhof-Katzen verfüttert, die später ebenfalls ohne Probleme das Schälchen Milch vertragen sowie auch weitere Produkte mit Lactose wie Käse.

Gewürze und Salz als ungesunde Bestandteile

Ein weiterer Grund, warum Katzen manchmal keinen Käse essen dürfen, sind ungesunde Bestandteile im Käse. Dazu gehören in erster Linie Salz und diverse Gewürze. Auch Schimmelkulturen sind für Katzen nicht immer geeignet.

Das Salz im Käse bzw. auf den Käsekrusten kann Probleme mit den Nieren verursachen. Gibt es bereits Vorerkrankungen, können diese durch salzhaltige Käsesorten sogar noch verschlimmert werden. (Lesetipp: Niereninsuffizienz bei Katzen).

Was viele nicht wissen, ist das im Käse auch Phosphate enthalten sind, die sich auf die Gesundheit der Katzen sehr ungünstig auswirken. Es gibt bereits Studien, die zeigen, dass Phosphat zu chronischer Niereninsuffizienz bei Katzen führen kann.

Phosphat ist wiederum in Käsesorten enthalten, die aufgrund ihrer langen Reifezeit weniger Lactose enthalten. Daher ist die Frage, dürfen Katzen Käse essen, pauschal nicht mit Ja oder Nein zu beantworten.

Käse macht Katzen dick

Wenn es um die Kalorien geht, dürften Katzen keinen Käse essen. In einem Glas Milch sind so viele Kalorien enthalten wie in fünf Hamburgern und manche Katzen bekommen sogar noch zusätzlich zum Schälchen Milch weitere Kalorien.

Manche Käsesorten haben im Vergleich zu einem Glas Milch sogar noch deutlich mehr Kalorien, weil manche Käsesorten einen sehr hohen Fettgehalt haben. Käse kann Katzen dick machen, vor allem Wohnungskatzen, die vorwiegend im Inneren gehalten werden. Sie haben deutlich weniger Bewegung als Freigänger und bei ihnen muss auf eine strengere Ernährung geachtet werden. Freigänger hingegen legen an einem Tag mehrere Kilometer zurück und trainieren die Menge an Kalorien meist wieder ab. Die Tendenz zur Fettleibigkeit bei Freigängern ist deutlich geringer als bei Wohnungskatzen.

Katze und Maus am Käse
Auch wenn der Käse verlockend aussieht, ist so ein großes Stück nicht gut für die Katze | Foto: leon_traut
/ depositphotos.com

Lactosefreier Käse als Alternative

Durch den Umstand, dass auch viele Menschen Lactose nicht vertragen, ist das Angebot an Käse, die lactosefrei sind, in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Katzen dürfen diesen Käse essen, der frei von Lactose ist, allerdings ebenfalls nicht gänzlich ohne Bedenken.

Lactosefreier Käse kann ebenfalls eine Kalorienbombe sein und manchmal sogar gehaltvoller sein als gewöhnlicher Käse. Zudem können in lactosefreiem Käse ebenfalls Stoffe enthalten sein, die der Katze schaden.

Daher ist ein Blick auf die Inhaltsstoffe besonders wichtig, denn lactosefreie Käsesorten sind gelegentlich sehr stark gewürzt. Solche Käsesorten dürfen auf keinen Fall an Katzen verfüttert werden. Das gilt auch wieder für Sorten, die sehr salzhaltig oder in denen scharfe Gewürze enthalten sind.

Gesundheitliche Probleme durch Käse

Warum dürfen Katzen keinen Käse essen? Bei einem Blick auf die Folgen die Käse verursachen kann, gibt es viele Gründe, warum sie keinen Käse essen sollten. Das harmloseste Problem ist noch die Zunahme von Gewicht, aber durch Unverträglichkeiten der Lactose können schwere Krankheiten die Folge sein.

Daher sollte bereits beim Verzehr von Käse auf mögliche Auswirkungen geachtet werden.

Dazu gehören:

  • Verdauungsprobleme
  • Bauchschmerzen
  • Blähungen
  • Durchfall
  • häufigeres Trinken aufgrund von Salz im Käse

Erste Symptome sollten nicht unbeachtet bleiben, denn wenn Katzen überhaupt keinen Käse vertragen, kann es zu einer nachhaltigen Schädigung der Darmflora kommen. Dies äußert sich dann oft sogar in Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust.

In weiterer Folge kann es sogar passieren, dass die Katze gänzlich das Futter verweigert, denn die Verdauung nachhaltig gestört wurde.

In diesem Fall muss unbedingt auf Käse verzichtet und darf auch nicht mehr als Leckerli verfüttert werden, um den Appetit wieder anzuregen. Bei einer nachhaltigen Störung der Verdauung ist ein Besuch beim Tierarzt unerlässlich. Zudem ist meist auch eine spezielle Schonkost notwendig. Abhängig davon, wie weit die Schädigung fortgeschritten ist, können durch eine Mangelernährung auch Probleme mit weiteren Organen vorhanden sein, die eventuell zu behandeln sind.

In Ausnahmefällen Käse füttern

Dürfen Katzen Käse essen – in Ausnahmefällen, ja, dürfen sie. Wenn es darum geht, den Tieren Medikamente zu verfüttern kann Käse sehr hilfreich sein. Vor allem wenn die Katze Medikamente nur schwer annimmt, können sie in einem kleinen Stückchen Käse versteckt werden.

Zudem kann Käse dabei helfen auch das eine oder andere gesunde Futter zu tarnen und etwas schmackhafter für die Katze zu machen. Wie beim Menschen gibt es auch unter den Katzen echte Gourmets, die lieber auf Naschereien stehen, anstatt gesundes Essen zu sich zu nehmen. Das sollte allerdings nicht die Regel werden, sondern immer nur in Ausnahmefällen gemacht werden, wenn etwa Katzen nach längerer Krankheit der Appetit fehlt und sie wieder zum Essen bewegt werden sollen.

Geeignete Käsesorten

Es dürfen Katzen Käse essen, wenn es sich dabei entweder um lactosefreien Käse oder um kleine Portionen einer normalen Käsesorte handelt.

Eine geeignete Käsesorte ist beispielsweise der Hüttenkäse, den Katzen auch sehr gerne mögen.

Es muss sich allerdings um Hüttenkäse pur handeln und nicht um Käse, der mit Kräutern wie Schnittlauch versetzt ist, denn Laucharten sind giftig für Katzen.

Daneben eignen sich auch gereifte Käsesorten ohne Salzkruste. Dazu gehört beispielsweise Gouda oder Emmentaler. Hartkäsesorten wie Parmesan sind für Katzen ungeeignet, da er einen sehr hohen Salzgehalt hat.

Bergkäse kann ebenfalls problematisch sein, da er mit einer oft mit einer Salzlake eingerieben wird. Weichkäse ist aufgrund der Schimmelkulturen ebenfalls keine geeignete Sorte. Maximal das Innere etwa von Camembert oder einem Brie kann in kleinen Mengen verfüttert werden. Dies gilt auch, wenn dann die Katze Käse in verkochter Form von Speiseresten verfüttert wird.

Käse richtig verfüttern

Wenn Käse gefüttert wird, dann sollte er niemals als Ersatz für richtiges Futter genutzt werden. Als Leckerli ist er ebenfalls nur begrenzt nutzbar und sollte nicht ausschließlich als Belohnung verwendet werden. Wer kleine Portionen Käse füttern möchte, sollte das nicht mehr als ein Mal pro Woche machen.

Die Menge sollte auch einen Esslöffel pro Fütterung begrenzt werden. Der Käse wird dazu einfach gerieben oder in feine Streifen geschnitten und unter das Futter gemischt. Wenn der Käse als Leckerli verwendet wird, dann in Form von Stückchen, die mundgerechte Größe haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*