Die Katzenhöhle ist ein beliebtes Äquivalent zum Katzenkorb und ähnelt diesem daher auch in vielerlei Hinsicht sehr. Wie der Katzenkorb, so ist nämlich auch die Katzenhöhle am Ende ganz besonders dazu vorgesehen und gedacht, der Katze auch in Haus oder Wohnung ideale Möglichkeiten zum Ausleben ihres charakteristischen Spieltriebes, aber vor allem auch ihrer Neigung, sich zu verstecken, bieten zu können.

Die zahlreichen Bezugsmöglichkeiten für eine Katzenhöhle

Um in den Besitz einer solchen Katzenhöhle gelangen zu können, bieten sich dem Katzenbesitzer und dem Katzenfreund heute recht unterschiedliche Arten von Möglichkeiten und von Optionen. So ist es zum Beispiel einfach möglich, sich eine solche Katzenhöhle in verschiedenster Form, Größe, Machart und Ausstattung, direkt vor Ort und in einem der inzwischen recht zahlreich anzutreffenden Zoofachgeschäfte, einzukaufen und zu beschaffen.

Alternativ dazu gibt es heute jedoch auch schon bei den vielen Universal- oder auch Spezialversendern im Internet eine ansprechende Auswahl und ein breites Sortiment von der beliebten Katzenhöhle anzutreffen.

Wer über einiges an handwerklichem Geschick und natürlich vor allem auch über jede Menge Zeit und Muße, aber nicht zuletzt auch über Werkzeuge und entsprechend geeignete Materialien verfügt, der dürfte überdies dann auch relativ problemlos dazu in der Lage sein, sich seine Katzenhöhle zu Hause mit Erfolg selbst anfertigen zu können.

Schutz und Versteckmöglichkeiten in der Katzenhöhle

Als sogenannter Lauerjäger liebt es praktisch jede Rasse der Katze heute ganz besonders, sich irgendwo im Verborgenen zu verstecken und zu verbergen, um dann von dort aus das Geschehen in ihrem Revier ungestört und gefahrlos beobachten und abschätzen zu können. Erhebungen haben hierbei ergeben, dass die Katzen dabei dazu in der Lage sind, beachtliche kognitive Leistungen an den Tag zu legen und unter anderem sogar auch den Aufwand und den hieraus jeweils zu erwartenden Nutzen eines möglichen Eingreifens ihrerseits, in gewisser Art und Weise abzuwägen.

Katzen lieben es also, sich an warmen und sicheren Orten verstecken und von dort die Umstände und Ereignisse gründlich und vor allem auch ungefährdet studieren zu können. Hierfür bevorzugen die Katzen instinktiv jeweils Höhlen natürlichen oder künstlichen Ursprungs und natürlich dann auch hoch gelegene Orte und geschützte Arten unterschiedlichster Liegeplätze, die gleichfalls dazu in der Lage sind, ihnen eine entsprechende Deckung und damit dann letztendlich die praktisch ideale Ausgangsbasis für ihr mögliches blitzartiges Eingreifen in das Geschehen bieten zu können.

Den künstlichen Lebensraum auch der Haus- und Wohnungskatze durch entsprechende Accessoires anreichern

Im Vergleich zum sogenannten Freigänger, einer Art von Katze, die ganz und gar im Freien gehalten wird oder die aufgrund entsprechend am Haus oder auch in der Wohnung installierter Katzentüren und anderer Vorrichtungen; selbst darüber entscheiden kann, wann und wie lange sie sich jeweils im Freien aufhalten und bewegen möchte, ist das Revier der reinen Haus- und Wohnungskatze jeweils auf das Innere der Wohnung oder des Hauses reduziert worden.

Nicht nur der Lebensraum und die Bewegungsmöglichkeiten einer solchen Haus- und Wohnungskatze sind dadurch dann letztendlich geradezu extrem durch den jeweiligen Besitzer eingeschränkt worden. Reduziert sich dann der Lebensraum einer solchen Haus- und Wohnungskatze zudem auch noch auf wenige oder im Extremfall auch nur auf ein einziges Zimmer, in dem sie gezwungen ist, sich dauerhaft aufzuhalten, so mangelt es dann hier zudem auch noch oft an Versteck-, an Spiel- und an Rückzugs- und Deckungsmöglichkeiten für das betreffende Tier.

Solche Voraussetzungen sind dann letztendlich wohl eher als Quälerei, nicht aber als eine artgerechte Haltung dieser Spezies zu bezeichnen und zu charakterisieren. Hier kann wenigstens eine entsprechend groß und üppig dimensionierte Art der Katzenhöhle, zumindest ein wenig Abhilfe schaffen.

Die Katzenhöhle ist als quasi künstlich und von Menschenhand geschaffene Rückzugs- und Deckungsmöglichkeit für die Haus- und Wohnungskatze nämlich gut dazu geeignet, das künstliche Revier der Katze in ihren Augen deutlich aufzuwerten und interessanter zu machen.

Meist merkt das der betreffende Katzenbesitzer und Katzenfreund dann schon nach vergleichsweise kurzer Zeit an einer ganz speziellen und charakteristischen Verhaltensweise seiner Katze. Sie wird ihre Katzenhöhle nämlich anfänglich vor allem bei tatsächlich vorhandene oder alternativ auch nur bei vermuteter Gefahr blitz- und fluchtartig aufsuchen, um sie danach dann für eine sehr lange Zeit gar nicht wieder verlassen zu wollen. Hieran erkennt der Katzenbesitzer dann am Ende auch recht deutlich, dass de durch ihn angeschaffte und seiner Katze zur Verfügung gestellte Katzenhöhlen in den Augen des Tieres ein hohes Schutz- und Sicherheitspotenzial aufweisen kann, was dann letztendlich den eigentlichen Wert der Katzenhöhle als Zufluchtsort für die Katze repräsentiert und ausmacht.

Eine sichere Schlafstätte

Ausgestattet mit solch einer Katzenhöhle aus dem offiziellen Zoofachhandel, aus dem Internet oder alternativ auch aus der eigenen liebevollen Fertigung und Herstellung des betreffenden Katzenhalters, verlieren selbst leere und zugige oder kalte Zimmerfluchten ihren Schrecken.

Mit der Katzenhöhle steht dem Tier nämlich dann auch hier ein extrem individueller und privater Zufluchts- und Rückzugsraum zur Verfügung, der geeignet ist, dem Tier nicht nur Schutz und Sicherheit im Falle von tatsächlich vorhandener oder auch nur von vermuteter Gefahr bieten zu können. Die Katzenhöhle ist gerade zur kühlen Jahreszeit auch ein warmer und lauschiger Ort, den die Katze sehr oft und gern aufsuchen wird, um hier zu schlafen oder auch nur mit offenen oder mit geschlossenen Augen dösen zu können.

Ein potenzieller Aufzuchtsort für Katzenwelpen

Gerade aber auch derjenige ambitionierte Katzenbesitzer, der sich der Zucht oder zumindest der Verfügbarkeit von Katzennachwuchs verschrieben und sein Tier dazu eigens nicht kastrieren lassen hat, tut gut daran, der Gemeinschaft von Katzenmutti und den Katzenwelpen eine recht groß und weich dimensionierte Art der Katzenhöhle zur Verfügung und bereit zu stellen.

Diese wird dann im Allgemeinen durch die Katzenmutti ganz besonders dankbar und bereitwillig angenommen werden. Und immer wieder wird der Katzenbesitzer beobachten können, wie die Katzenmutti ihre Katzenwelpen mit dem typischen und so charakteristischen Nackengriff erfasst, um sie dann anschließend sogleich in de Sicherheit, die Geborgenheit und auch in die Wärme der entsprechend durch den Katzenfreund bereit gestellten Katzenhöhle zu transportieren. Durch die in die Wohnung oder in das Haus gestellte Katzenhöhle wird bereits der trächtigen Katzenmutti die aufwändige Art der Suche nach einem geeigneten Heim durch den Katzenbesitzer abgenommen. Die Katzenhöhle bietet nämlich insgesamt als ideal zu bezeichnende Voraussetzungen für die Niederkunft der Katzenmutti und Auch für die nachfolgende Aufzucht der meist vier Katzenwelpen. Eine für die Katzenmutti recht anstrenge und nicht selten dann sogar auch nervenaufreibende Phase, in welcher ihre Katzenwelpen zunächst erst einmal durch einfaches Nachahmen lernen müssen.

Diese für eine Katzenmutti recht anstrengende Phase der Aufzucht und zugleich dann auch der ständigen Ausbildung ihrer jeweiligen Katzenwelpen, ist sehr anstrengend und kräftezehrend. Meist ist diese Tatsache dann auch recht deutlich daran zu erkennen, dass die Katzenmutti dramatisch an Gewicht verliert und nicht selten regelrecht abmagern kann.

Der Katzenfreund kann die Katzenmutti in dieser Phase er Aufzucht und der Unterweisung ihrer Jungen dann nicht nur durch die Gabe von Spezial- und von Zusatzfutter recht nachhaltig und auch mit sehr großem Erfolg unterstützen. Auch die Bereitstellung gerade einer solchen Katzenhöhle kann und wird die Katzenmutti deutlich entlasten und zum Gedeihen der jungen Katzenwelpen so einiges beitragen.

Kunstfilz- oder Korbhöhle?

Die traditionellen Macharten oder Ausführungen einer solchen Katzenhöhle sind im Allgemeinen die Kunstfilzhöhle und die beliebte Korbhöhle. Hierzu lässt sich dann feststellen, dass gerade die Kunstfilzhöhle sehr gut für den Aufenthalt der kleineren Rassen von Katzen geeignet ist, während sich im Unterschied dazu, die meist größere und deutlich stabilere Korbhöhle aus einem entsprechenden Geflecht, ideal für den Aufenthalt der ganz besonders großen und robusten Katzenrassen eignet und empfiehlt. Die Korbhöhle muss dazu jedoch durch den Katzenfreund zunächst erst einmal mit entsprechend weichen und geeigneten Materialien weich ausgepolstert werden, damit die Katze sie auch annehmen und nutzen kann.