Katzenlaufrad

Ein Katzenlaufrad sorgt bei Hauskatzen für ausreichend Bewegung

Katzen sind eigentlich Wildtiere und Jäger. Sie wollen nicht nur den ganzen Tag spielen, sondern auch toben und sich viel bewegen. Bei Katzen, die ausschließlich im Haus gehalten werden, kommen Spieltrieb und ausreichend viel Bewegung oft, zu kurz. Verantwortungsvolle Katzenbesitzer schauen sich daher stetig nach neuen Innovationen um, die ihre Katzen nicht nur trainieren und fit halten, sondern auch die Gesundheit fördern.

Was sind Katzenlaufräder?

Bei einem Katzenlaufrad handelt es sich um ein Laufrad, das speziell für Katzen entwickelt wurde. Im besten Fall ist es so konzipiert, dass Katzen sicher und sanft in einem Laufrad aus Holz oder Kunststoff so lange laufen können, bis sie keine Lust mehr haben. Damit ein Katzenlaufrad einen guten Nutzungskomfort bietet, ist es zumeist mit einem Kugellager versehen. Bei dem Laufrad selber handelt es sich um einen geschlossenen Kreis, der mithilfe von einem Lager so fixiert ist, dass es sich durch den Lauf der Katze frei drehen kann. Das in sich geschlossene Rad ist so gestaltet, dass die Katze im Inneren ihre Laufbahn findet und der Blick nach außen, in den Raum, vollkommen frei ist. Damit Katzen bei der Nutzung von einem Laufrad keinen Haltungsschaden bekommen und sicher laufen können, müssen diese nicht nur ausreichend groß sein, sondern auch mit einem Innenbelag versehen sein, auf dem die Katze gute laufen kann. Im Grunde kann ein Katzenlaufrad auch einfach als „Sport- oder Trainingsgerät für Katzen“ bezeichnet werden. Es ist ein Gegenstück für eine Laufband, das Menschen für die eigene Fitness verwenden. Ein Katzenlaufrad arbeitet mechanisch und ist nicht mit einem elektrischen Antrieb versehen. Es bewegt sich lediglich durch die Laufbewegungen der Katze, die in das Laufrad geht und mit dem Laufen beginnt.

Warum ein Katzenlaufrad kaufen?

Katzen, die körperlich nicht ausgelastet sind, langweilen sich schnell. Es ist daher wichtig, dass auch Katzen viel Bewegung haben, die ausschließlich in Häuser und Wohnungen gehalten werden. Da dies in der Regel nicht möglich ist, kann durch die Anschaffung von einem Katzenlaufrad eine Alternative zum Jagen und Toben in der freien Natur bieten. Katzen, die sich auf einem Katzenlaufrad trainieren und austoben können, verhalten sich im Alltag zufriedener und ausgeglichener. Selbst Katzen, die aus Langeweile immer wieder Möbel oder Gegenstände zerstört haben, werden ruhiger und sanfter, wenn sie täglich ein Katzenlaufrad nutzen können. Die Katzenhaltung im Haus verläuft bedeutend artgerechter, wenn der Katze durch ein Katzenlaufrad ausreichend viel Bewegung ermöglicht wird. Hinzu kommen die positiven Gesundheitsaspekte, die sich durch die Anschaffung von einem Katzenlaufrad ergeben. Katzen mit zu wenig Auslauf werden schnell dick. Immer mehr Katzen und Kater leiden unter Verfettung. Diesem Trend kann mithilfe von einem Katzenlaufrad entgegengewirkt werden. Wie beim Menschen auch, können Katzen durch Lauftraining ihr Gewicht reduzieren. Anfangs, wenn die Katze noch nicht so fit ist, wird sie ihr Katzenlaufrad eventuell seltener nutzen, als später, wenn sich die Kondition einer zuvor untrainierten Katze durch die Nutzung von einem Katzenlaufrad verbessert hat.

Ein Katzenlaufrad bietet folgende Vorteile:

  • Spiel und Spaß für die Katze
  • Fitnesstraining
  • Muskelaufbau
  • gezielte Gewichtsverminderung
  • steigert die Zufriedenheit von Katzen

Wie funktioniert ein Katzenlaufrad?

Katzenlaufräder funktionieren ähnlich wie Laufräder für Rennmäuse und Hamster. Die Laufräder für Kleintiere haben sich bereits über einen langen Zeitraum bewährt. Ein Katzenlaufrad ist so gestaltet, dass sich Katzen bei der Nutzung nicht verletzen können. Im Handel werden oft kleine Laufräder angeboten, die sich maximal für sehr junge Tiere eignen. Diese sollten nicht für ausgewachsene Katzen verwendet werden, weil diese für ihre Größe viel zu klein wären. Ein Laufrad für eine ausgewachsene Katze sollte zwischen 1 und 1,8 Meter lang sein.

Passt ein Katzenlaufrad in jede Wohnung?

Ein Katzenlaufrad für eine ausgewachsene Katze hat eine Länge zwischen einem Meter und 1,8 Meter. Sie sind zudem sehr schmal, etwas breiter als die Katze selber, damit sie sicher auf dem Rad laufen kann. Es findet sich daher in jedem Haushalt, in dem auch eine Katze ausreichend viel Platz findet, ein passender Ort für ein Katzenlaufrad. Diese werden im Handel einzeln angeboten, aber auch in Kombination mit einem Activity-Center oder Kratzbaum für Katzen. Bemühte Katzenbesitzer finden daher sicherlich immer eine Lösung, wenn es um das Wohlergehen der Katze geht.

Gibt es bei Katzenlaufrädern Unterschiede?

Der Durchmesser von einem Katzenlaufrad liegt im Regelfall zwischen 0,75 Meter und 1,80 Meter, je nach Größe der Katze. Der Durchmesser von einem Katzenlaufrad sollte aus Sicherheitsgründen passend zur Größe der Katze gewählt und nicht zu klein sein. Die Tiere könnten sich ansonsten bei der Nutzung verletzten. Große Laufräder können von großen und kleinen Katzen gleichermaßen genutzt werden. Kleines Laufräder aber nur von kleinen Katzen. Ein Katzenlaufrad kann unterschiedlich gestaltet sein. Einige Modelle werden direkt auf die Erde gestellt, andere an die Wand montiert.

Wie viel kosten Katzenlaufräder?

Katzenlaufräder werden in unterschiedlichen Preisklassen im Handel angeboten. In der Regel richtet sich der Preis nach der Größe und der Qualität von einem Katzenlaufrad. Je stabiler dieses gestaltet ist und je höher die Qualität der Materialien gewählt wurde, die für die Gestaltung verwendet wurden, desto höher ist der Anschaffungspreis. Katzenlaufräder kosten ca. zwischen 150 und 1000 Euro.

1. Katzenlaufrad DYYTR

Bei diesem Modell handelt es sich um eines der Katzenlaufräder, die platzsparend an der Wand montiert werden können. Der Durchmesser des Laufrades beträgt 80 cm. Das Montagematerial zur Befestigung an der Wand ist im Lieferumfang nicht enthalten. Grundstock des Laufrades bildet eine E1-Gesundheits-Platte, die so konstruiert ist, dass Katzen diese mit ihren Krallen nicht zerstören können. Die Gestaltung ist optisch ansprechend und somit eine Bereicherung in jedem Wohnbereich. Das schlichte Holzrad ist mittig mit einem hölzernen Katzenkopf verziert und die Lauffläche mit einem grauen Teppich versehen. Katzenkrallen finden auf der Lauffläche einen sicheren Halt, ohne dass die Gefahr besteht, dass sie sich verfangen. Aufgrund der hochwertigen Gestaltung ergibt sich ein gutes Preis- / Leistungsverhältnis, vor allem in Bezug auf die Langlebigkeit des Katzenlaufrades. Der Aufbau erlaubt eine einfache und hygienische Reinigung. Sowohl der Holz-, wie auch der Teppichbereich kann einfach mit einem feuchten Tuch oder Gummihandschuh abgeputzt / enthaart werden. Aufgrund des Durchmessers von 80 Zentimetern ist das Laufrad nicht für riesige Katzen, sondern eher für kleine und normal große Katzen geeignet.

Vorteile:

  • gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • robust
  • langlebig
  • leicht an der Wand montierbar
  • platzsparend
  • optisch ansprechend
  • stabil
  • läuft leise und ruhig

Nachteile:

  • das Montagezubehör ist im Lieferumfang nicht enthalten

Fazit: Das DYTTR Laufrad für Katzen ist eine wirkliche Bereicherung für einen Katzenhaushalt. Aufgrund der besonderen Bauart kann es platzsparend an der Wand montiert werden und findet auch in kleinen Räumen seinen Platz. Der Aufbau ist stabil und sicher. Der Laufbereich ist mit einem Teppich ausgelegt, der der Katze einen sicheren Tritt bietet. Die Laufgeräusche sind leise und stören daher nicht im Alltag. Der Preis liegt im mittleren Preissegment, allerdings ist das Katzenlaufrad nicht für sehr große Katzen geeignet.

2. HEI SHOP Activity Center für Katzen, mit Laufrad

Bei dem HEI Shop Activity Center für Katzen handelt es sich um eine Kombination aus einem Laufrad und einem Klettergestell mit Liegefläche. Das Modell liegt im unteren Preissegment und ist relativ klein. Es wird in zwei unterschiedlichen Größen im Handel angeboten. Die kleine Variante ist für Katzen bis einem Gewicht von 5 kg ausreichend groß, die größere Variante wird vom Hersteller für Katzen bis zu einem Gewicht von 7,5 kg empfohlen. Das Kratzhaus ist besonders umweltfreundlich, da es aus einem Wellpappmaterial gefertigt, das auch kratzenden Katzenkrallen ausreichend viel Widerstand bieten kann. Durch die enge Bauweise wird der Erkundungstrieb von Katzen befriedigt. Das Wellpappmaterial wird nach der Anlieferung selber nach Anleitung montiert. Es ist robust, sollte aber vor Feuchtigkeit, Wasser, Hitze oder offenen Flammen geschützt werden. Dadurch, dass die Wellpappe über eine geriffelte Oberfläche verfügt, kann auf die Verwendung von Teppich im Laufbereich des Laufrades verzichtet werden.

Vorteile:

  • einfach montierbar
  • günstig
  • umweltfreundlich, leicht zu recyceln
  • bietet Katzen unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten

Nachteile:

  • nur für kleinere Katzen geeignet
  • kann nicht mit Wasser gereinigt werden
  • ist nur für die Verwendung im Innenbereich geeignet

Fazit: Das kleine Activity Center für Katzen bietet kleinen und kleineren Katzen zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Für wirklich große Katzen ist das Modell eher ungeeignet. Katzen und Kater, die gerne ihren Bereich markieren, stellen die Besitzer vor das Problem, dass das Katzenlaufrad aus Wellpappe nicht mit Wasser und Reinigungsmittel gereinigt werden kann. Ob bei der Fertigung Kugellager verbaut wurden, ist nicht ersichtlich.

3. Elmato 10701 Katzenlaufrad, in Birke Natur, aus deutscher Fertigung

Das stabile Laufrad für Katzen liegt im höheren Preissegment. Es ist aus Naturholz (Birke) gefertigt und im Innenbereich mit einem hochwertigen, roten Teppich ausgelegt. Katzenpfoten bietet dieser einen sicheren Halt. 8 Rollen, die kugelgelagert sind, sorgen für einen sicheren und sanften Lauf, der erstaunlich leise ist. Der Transport von einem Zimmer zum anderen ist einfach, da das Laufrad mit Tragegriffen versehen ist. Mit einem Radinnendurchmesser von 107 Zentimetern ist das Laufrad sehr großzügig gestaltet, wodurch nicht nur der Katzenrücken bei der Nutzung geschont und entlastet wird, sondern auch die Nutzung von 2 Katzen gemeinsam ermöglicht wird. Die Laufbreite des Laufrades beträgt 30 cm.

Vorteile:

  • besonders robust und stabil
  • auch für große und schwere Katzen geeignet
  • unter Verwendung von hochwertigen und kratz unempfindlichen Materialien gefertigt
  • gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • 8 Kugellager sorgen für einen leisen und sanften Lauf

Nachteile:

Auf den ersten Blick erscheint der Preis des Katzenlaufrades recht hoch, dennoch bietet es nicht nur viel Komfort, Sicherheit und Nutzungskomfort, sodass der Preis als sehr angemessen erscheint.

Fazit: Bei dem Laufrad für Katzen von Elmato handelt es sich um ein sehr hochwertiges und stabiles Modell, das schier unkaputtbar erscheint. Es bietet nicht nur sicheren Halt und einen hohen Laufkomfort für die Katzen, sondern auch leise Laufgeräusche für „Herrchen und Frauchen“. Aufgrund installierter Tragegriffe lässt sich das Laufrad leicht an einen anderen Ort versetzen. Die Verwendung hochwertiger Materialien erlaubt eine hygienische Reinigung und auch hin und wieder die Verwendung in Außenbereichen, wie z. B. auf regengeschützten Balkonen oder Terrassenbereichen.

Für wen sind Katzenlaufräder geeignet?

Katzenlaufräder sind für alle Katzenbesitzer geeignet, die ihren Lieblingen nicht nur eine Freude bereiten möchten, sondern auch Wert auf eine artgerechte Haltung legen. Ein Katzenlaufrad schützt vor Verhaltensstörungen und Langeweile bei Katzen, die den Tag über häufig alleine sind. Sie können damit nicht nur ihren Jagdinstinkt ausleben, sondern auch effektiv die Fitness trainieren. Ausreichend Auslauf für die Katze ist mithilfe von einem Katzenlaufrad auch in kleinsten Wohnungen möglich, wenn dieses von der Katze regelmäßig verwendet wird.

Gibt es bei Katzenlaufrädern Qualitätsunterschiede?

Bei Katzenlaufrädern kann es sehr große Qualitätsunterschiede geben. Achten Sie daher beim Kauf von einem Katzenlaufrad nicht nur auf die Optik, sondern vor allem auf:

  • die Größe des Laufrades
  • einen sicheren Stand
  • Art der Verwendung
  • die, zur Fertigung verwendeten Materialien
  • auf die Empfehlungen des Herstellers

Greifen Sie bei der Anschaffung von einem Katzenlaufrad lieber etwas tiefer in die Tasche und entscheiden Sie sich für ein Modell von bester Qualität, das auch ausreichend groß ist.

Worauf sollte beim Kauf von einem Katzenlaufrad geachtet werden?

Beim Kauf von einem Katzenlaufrad sollte für Sie die Sicherheit Ihrer Katze an erster Stelle stehen. Es ist daher von entscheidender Wichtigkeit, dass ein Katzenlaufrad:

  • einen sicheren Stand hat oder sicher an der Wand montiert ist
  • keine Leiter im Innenbereich des Laufrads verbaut ist
  • das Laufrad im Innenbereich geschlossen ist
  • das Laufrad mit einem trittsicheren Material, wie z. B. einem Teppich, ausgelegt ist
  • eine ausreichend große Größe gewählt wird
  • das ausgewählte Laufband das Gewicht der Katze tragen kann und für dieses zugelassen ist
  • Kugellager einen sanften und leisen Lauf ermöglichen

Beim Kauf von einem Katzenlaufrad sollte nicht nur die Optik entscheiden, sondern vor allem die praktische Nutzung. Erfahren Katzenbesitzer wissen genau, dass bei der Tierhaltung Hygiene eine wichtige Rolle spielt. Vor allem dann, wenn mehrere Katzen oder Tiere in einem Haushalt leben und diese ihr Revier gerne markieren. Eine hygienische Reinigung mit Wasser und Reinigungsmittel sollte daher möglich sein. So sicher ein Teppich den Lauf in einem Laufrad macht, dennoch sollten Sie bedenken, dass sich auf diesem schnell viele Katzenhaare sammeln.

Fazit

Ein Katzenlaufrad begeistert junge und ältere Katzen gleichermaßen. Achten Sie beim Kauf daher stets auf:

  • Qualität
  • den Herstellerempfehlungen
  • die Größe
  • Sicherheit

Ein Katzenlaufrad sollte lieber etwas größer, als zu klein gewählt werden, damit die Katze keinen Schaden an der Wirbelsäule bekommt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*