Das Katzenbett Heizung ist auch unter der Bezeichnung als sogenanntes Kuschelbett oder auch als Kuschelliege bei den Katzenfreunden sehr bekannt. Das Katzenbett Heizung kann heute direkt vor Ort in den einschlägigen Fachgeschäften des Zoohandels oder alternativ dann auch bei den bekannten Spezial- oder auch Universalversendern aus dem Internet, bestellt und eingekauft werden.

Das Katzenbett Heizung stellt auf gleich mehrere Arten von Vorlieben der Vierbeiner ab

Das Katzenbett Heizung ist letztendlich eine recht irreführende Bezeichnung, denn der Laie assoziiert hiermit ein hartes und schmales Bett, welches vielleicht zum Liegen für die Katze ganz einfach oben auf dem Heizkörper drapiert werden kann.
Aber in der Praxis sieht solch ein Katzenbett Heizung dann ganz anders aus und vermutlich wurde es keine Hauskatze sich überhaupt heute antun und zumuten, auf einem harten und ungepolsterten Brett Platz zu nehmen oder gar zu liegen. Selbst dann nicht, wenn es auf dem Oberteil des stets sehr warme Heizkörpers ausgelegt wird.
Das Katzenbett Heizung ist, im Gegenteil, eine sehr weich und extra flauschig ausgepolsterte Liege- und Schlafgelegenheit für die Katze, die ganz explizit an einem wärmenden Heizkörper im Innern des Hauses oder auch der Wohnung durch den Katzenfreund befestigt und angebracht werden kann.
Damit werden dann am Ende jedoch gleich mehrere unterschiedliche Arten von Vorlieben und Präferenzen bedient und zufrieden gestellt, wie sie heute praktisch jede Art von Haus- und Stubenkatze und selbstverständlich dann auch der Freigänger aufweist und lebt.
Katzen schätzen ein warmes und flauschiges Plätzchen und genau dies wird ihnen durch das gut abgepolsterte und bequeme Katzenbett Heizung ja stets auch geboten, welches dann obendrein auch noch an einem kuschelig warmen Heizkörper befestigt werden kann.

Das Katzenbett Heizung als beliebter Aussichtspunkt

Viele Tierfreunde kennen dieses Verhalten von den in Freiheit oder auch in Gefangenschaft lebenden Arten der sogenannten Großkatzen, die letztendlich die nächsten lebenden Verwandten unserer weitaus kleiner und zierlicher dimensionierten Hauskatzen darstellen.
Vorzugsweise tagsüber, dann nämlich, wenn sie schlafen oder ganz einfach auch nur dösen, um sich dadurch auf die Jagdzüge während der Dunkelheit vorbereiten zu können, bevorzugen alle Arten und Rassen von Katzen stets ein hoch gelegenes Plätzchen für diese Lieblingsbeschäftigung, bei der sie dann meist auch ihre Augen geschlossen halten können, ohne jedoch auch nur einen einzigen Moment unaufmerksam zu sein.
Bevor er dann vielleicht endlich auch das beliebte Katzenbett Heizung für seinen vierbeinigen Gefährten, der mit ihm Haus oder Wohnung teilt, angeschafft hat, kann der Katzenfreund vielfach auch beobachten, dass sich seine Katze Locations hoch oben auf den Schränken oder auch auf den Regalen an der Wand zum Lieblingsaufenhalt auserkoren hat.
Kommt dann jedoch endlich das Katzenbett Heizung ins Haus und wird es dann durch den jeweiligen Katzenbesitzer an der Heizung drapiert und dauerhaft fixiert, so dauert es dann erfahrungsgemäß auch nicht mehr allzu lange, bis die Katze mit einem Satz zum Katzenbett Heizung hinauf springt, es ausgiebig beschnuppert, um dann mit gefälligem Wohlbehagen darin Platz zu nehmen. Das hoch drapierte Katzenbett Heizung bietet der Katze nämlich stets ein ganz erstaunliches Empfinden von individueller Sicherheit. Hier oben ist sie dann nämlich scheinbar allen Unwägbarkeiten und möglichen Gefahren enthoben, die unten auf dem Fußboden auf sie lauern können.
Ebenfalls garantiert ein hoch angebrachtes Katzenbett Heizung der Katze den aller besten nur denkbaren Überblick über ihr jeweiliges Revier und aus dieser geradezu als exorbitant und privilegiert geltenden Positionierung heraus, vermag die Katze sich nähernde potenzielle Beutetiere schon von weitem erkennen, ohne dabei selbst erkannt und identifiziert werden zu können.

Das Katzenbett Heizung als eine Art von Ansitz für den sogenannten Lauerjäger

Wenn der menschliche Jäger, vorzugsweise in der Abend- oder auch in der Morgenstunde, seinen Ansitz an der Waldkante aufsucht, um dort auf das zu Felde oder aber auch umgekehrt zu Holze ziehende Wild zu passen, so teilt er mit der Katze die Verhaltensweise des sogenannten Lauerjägers.
Der Lauerjäger verhält sich auf der Jagd überwiegend passiv und er muss sich dabei in aller größter Geduld und in Stille, Bewegungslosigkeit und in Selbstdisziplin üben. Beides können Mensch und Katze, wen sie als Lauerjäger bewegungslos auf ihrem jeweiligen Ansitz verharren und dort oben außerhalb der Sichtlinie und der Witterung ihrer potenziellen Beutetier den idealen Moment dafür abpassen, um dann blitzartig zuzupacken.
Der Lauerjäger stößt dann also mit dem minimalsten Energieaufwand in Sekundenbruchteilen aus seiner privilegierten Ansitzstellung herab und überrascht die potenzielle Beute in einem Moment, in dm sie den unerwarteten Angriff wohl am wenigsten vorhersehen konnte.
Als Ansitz dazu dient der Katze häufig auch das hoch gelegene und geradezu privilegiert erscheinende Katzenbett Heizung. Auch dann, wenn sich im jeweiligen Haus oder auch in der Wohnung, in der das Katzenbett Heizung fixiert worden ist, gar keine potenziellen Beutetiere unten auf dem Fußboden befinden, so verspürt die Katze doch instinktiv den Drang, sich oft und gern auf dem hoch gelegenen Katzenbett Heizung aufzuhalten und die situativen Vorteile zu genießen und auszunutzen, die ihr diese Location scheinbar stets zu bieten vermag.

Das Katzenbett Heizung als Röhre oder als Tunnel

Einen noch weitaus größeren Sicherheitsaspekt realisiert in den Augen der Katze wohl dann nicht zuletzt auch stets dasjenige Katzenbett Heizung, welches als Röhre oder als Tunnel, zum Beispiel aus dem beliebten Naturmaterial Bambus, ausgeführt worden ist.
Hier wird die exorbitant hoch gelegene Position auf dem Katzenbett Heizung, die die Katze quasi für alle unten auf dem Erdboden befindlichen potenziellen Arten von Feinden oder von Angreifern unauffindbar werden lässt, noch durch den quasi ständig gegebenen Rundumschutz perfektioniert.
Jede Art von Katze liebt es heute nämlich über alles, sofern sie sich bei drohender Gefahr in die Tiefen einer für Feinde unerreichbaren Höhle zurückziehen kann, um dann dort durch Knurren und Fauchen und Augenfunkeln eine entsprechend starke Drohkulisse aufbauen zu können.
Das Katzenbett Heizung in seiner Ausführung und Produktversion als Röhre oder als Tunnel aus dem beliebten Naturmaterial Bambus wird diesem typischen Sicherheitsbedürfnis jeder Art von Katze dann gleich in mehrfacher Hinsicht geradezu optimal gerecht.
In einem hoch gelegenen Katzenbett Heizung in seiner Ausführung als Tunnel oder als Röhre, kann sich die Katze potenziellen Feinden auf Bodenniveau gut entziehen. Zudem bietet ihr jedoch außerdem auch der Tunnel oder der typische röhrenförmige Durchmesser des Utensils dann auch noch den perfekten Rundumschutz und präsentiert als perfekter Rückzugsort.
Obendrein kann die Katze in einem solchen Katzenbett Heizung dann allerdings auch noch von de meist vorhandenen flauschigen Auspolsterung des Utensils ebenso profitieren, wie auch von der nahen und immerfort angenehme Wärme spenden Heizung. Einen besseren und letztendlich dann auch katzengerechteren Aufenthaltsort als das Katzenbett Heizung dürfte es in der Praxis dann wohl kaum noch zu finden geben.

Das Fazit zum Katzenbett Heizung

Wem es heute als Katzenhalter oder als praktizierender Katzenfreund und Katzenliebhaber um das Ermöglichen einer artgerechten Haltung seines Tieres geht, der wird um die Anschaffung von solch einem Katzenbett Heizung dann wohl kaum noch herum kommen.
Die Investition in ein Katzenbett Heizung ist vergleichsweise gering. Der erzielbare Effekt kann sich dann am Ende aber sehen lassen. Schnell und begeistert wird in der Regel nämlich solch ein Katzenbett Heizung in seinen ganz unterschiedlichen Produktversionen von den Vierbeinern angenommen und dann auch entsprechend rege und intensiv genutzt.
Für den ambitionierten und tierliebenden Katzenbesitzer bietet das Katzenbett Heizung dann zudem auch die Möglichkeit, das Tier durch das Accessoire zusätzlich an das Heim zu binden. Je angenehmer und vor allem letztendlich dann auch komfortabler die Katze es nämlich dort vorfindet, desto häufiger und desto freudiger wird sie nämlich auch in ihr Zuhause zurückkehren.