Wie lange tragen Katzen?

Viele Katzenbesitzer wünschen sich irgendwann Nachwuchs ihrer Kätzin, oder Nachkommen ihres Katers. Doch bei einer solchen Planung müssen viele Faktoren berücksichtigt werden. Ist die Kätzin ungewollt schwanger geworden, so ist dies für viele Katzenhalter erst einmal eine Überraschung. Am Anfang stellt sich vor allen Dingen immer eine Frage: Wie lange tragen Katzen denn eigentlich? Was muss alles beachtet werden, damit die Kitten gesund zur Welt kommen und auch die Katzenmama ideal versorgt wird?

Die trächtige Katze

Katzen haben, wie so viele andere Lebewesen auch, verschiedene Phasen der Fruchtbarkeit. Dieser Zeitraum wird bei der Katze als Rolligkeit oder Raunze bezeichnet. Der Zeitabstand dazwischen beträgt ca. drei Wochen. Eine Kätzin kann also alle drei Wochen rollig werden und ist damit über einen kurzen Zeitraum fruchtbar. Somit können Katzen also mit einer hohen Wahrscheinlichkeit schwanger werden, wenn sie Kontakt zu geschlechtsreifen Katern haben, die nicht kastriert sind und auch die Kätzin selbst nicht kastriert oder sterilisiert ist.

Ist die Katze bereits tragend?

Es gibt Anzeichen dafür, ob eine Trächtigkeit bei der Katze vorliegt, oder nicht. Die sicherste Methode ist allerdings der Besuch beim Tierarzt. Eine ärztliche Betreuung ist ohnehin während der Schwangerschaft wichtig. Dadurch lassen sich Risiken reduzieren und die werdende Mama und ihre heranwachsenden Kitten können bestens betreut werden.

In den ersten Wochen zeigt die trächtige Kätzin körperliche Veränderungen. Nach etwa 15 bis 18 Tagen nachdem die Katze trächtig wurde, schwellen die Zitzen des Tieres an und bekommen eine rosa bis rötliche Färbung. Außerdem kann auch die Katze unter einer Übelkeit leiden. Im Laufe der kommenden Wochen vergrößert sich der Bauchumfang. Nachdem die Schwangerschaft festgestellt wurde, sollte in regelmäßigen Abständen der Tierarzt besucht werden.

Wie lange tragen Katzen?

Wurde die Schwangerschaft, beziehungsweise Trächtigkeit der Katze festgestellt, so schießt dem Besitzer üblicherweise direkt die Frage in den Kopf: Wie lange tragen Katzen? Das heißt, wann kommen die Kitten auf die Welt? Diese Informationen können sehr wichtig sein, denn auch Katzen durchlaufen verschiedene Phasen in der Schwangerschaft.

Zudem muss sich auch auf die anstehende Geburt entsprechend vorbereitet werden. Darüber hinaus sollten sich die Katzenhalter auch ausreichend über mögliche Komplikationen bei der Geburt informieren. Dazu gehört auch zu lernen, wie der Kätzin ideale Unterstützung gegeben werden kann. Des Weiteren muss auch die Versorgung der neugeborenen Kitten gewährleistet sein. Es gibt also viel zu tun.

Diese Tragezeit kommt auf die Katze zu

Nun zur wirklich wichtigen Frage, wie lange tragen Katzen. Bei einer herkömmlichen Trächtigkeit dauert die Schwangerschaft einer Katze zwischen 63 und 67 Tage. Das Problem dabei ist, dass die genaue Zeit der Trächtigkeit niemand genau bestimmen kann. Sie kann lediglich ungefähr angegeben werden. Die exakte Zeitspanne, also wie lange tragen die Katzen tatsächlich, kann nicht bestimmt werden. Tiermediziner geben daher eine Spanne von 61 bis 72 Tagen an.

Die Trächtigkeit in ihren Phasen

Den Bauch der Katze sollte niemand einfach so anfassen oder berühren. Dies mögen Katzen während der Trächtigkeit nicht. Das sollte unbedingt berücksichtigt werden. Viele Kätzinnen werden regelrecht aggressiv, wenn sie während ihrer Schwangerschaft angefasst werden. Vor allem, wenn sie nicht von sich aus die Berührung fordern. Es ist aber auch wichtig, dies zu respektieren. Die Abneigung der Berührung hat noch einen wichtigen Hintergrund.

Wer die Katze einfach hochnimmt, am Bauch grob anfasst oder gar drückt, kann die ungeborenen Kitten und das Muttertier verletzen. Während der Zeit der Trächtigkeit nimmt die Katze bis zu zwei Kilogramm zu. Das Gewicht das sie zulegt ist natürlich auch davon abhängig, wie viele Jungen sie austrägt. Auch Kätzinnen neigen während der Tragezeit dazu, einen gesteigerten Appetit zu haben. Dies kann allerdings auch auf einen möglichen Befall von Würmern hindeuten. Dies sollte besonders bei Freigängern abgeklärt, und gegebenenfalls behandelt werden.

Wenn die Katze anhänglicher wird

Einige tragende Katzen neigen dazu, dass sie deutlich mehr Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten fordern, als ohne Trächtigkeit. Mit viel Liebe und Zuwendung kann so die Katze liebevoll in ihrer Schwangerschaft begleitet werden. Ist die Katzendame sonst sehr zurückhaltend, kann dieses Verhalten auch auf eine bestehende Trächtigkeit hinweisen, wenn diese noch nicht vom Besitzer erkannt wurde.

Die Untersuchungen

Neben der Frage, wie lange tragen Katzen, haben Tierbesitzer häufig die Sorge, dass es zu Komplikationen während der Trächtigkeit kommen kann. Um diese Risiken zu reduzieren, sollte der Gang zum Tierarzt in regelmäßigen Abständen erfolgen. Hier kann auch ein Ultraschall Aufschluss geben, wie viele Kitten erwartet werden. Diese Untersuchung ist meist ab dem 40. Tag der Schwangerschaft möglich.

Wie viele Kitten werden es sein?

Die wirkliche Gewissheit gibt es erst dann, wenn die Geburt erfolgt ist. Da Katzen Tiere sind, die mehrere Junge gleichzeitig austragen, kann es bei einer Ultraschalluntersuchung passieren, dass ein Kitten das andere verdeckt. So ist die exakte Jungtierzahl erst dann Fakt, wenn die Babys zur Welt gekommen sind. Allerdings kann die Untersuchung schon einen ersten Eindruck verschaffen. So können sich die Besitzer auf die etwaige Jungenzahl einstellen.

Die schwangere Katze ideal unterstützen

In jeder Phase der Trächtigkeit benötigt die Katze Unterstützung. Zumindest kann es nicht schaden, ihr die Schwangerschaft so angenehm wie möglich zu gestalten. Geborgenheit, Liebe und Aufmerksamkeit sowie besondere Pflege können helfen, dass sich die werdende Katzenmutti wohlfühlt. Außerdem stärkt dies auch die Bindung zwischen Besitzer und Tier.

Das richtige Futter wählen

Schwangere Katzen sollten unbedingt hochwertig ernährt werden. Generell sollte Wert auf gutes Futter gelegt werden. Während der Trächtigkeit sollte auf eine gute Energie- und Proteinversorgung geachtet werden. Ist die Frage, wie lange tragen Katzen erschöpfend beantwortet, sollte sich der Besitzer unbedingt um eine gute Pflege der Katzenmutter kümmern.

Den Mehrbedarf verstehen

Eine werdende Katzenmutti benötigt mehr Energie und benötigt zudem mehr Kraft. Diese bekommt sie durch eine angemessene Fütterung. Herkömmliches Katzenfutter ist auf diesen Bedarf nicht ausgelegt, sodass sich spezielles Futter während der Tragezeit lohnen kann. Ein Tipp von vielen erfahrenen Katzenbesitzern ist es, der schwangeren Katze wieder Kätzchenfutter zu geben. Dieses ist gehaltvoller als das Futter für ausgewachsene Katzen.

Während der Säugungszeit weiter füttern

Die Zeit nach der Geburt ist anstrengend für die frisch gebackene Katzenmama. Sie muss viel Kraft aufbringen, und ihre Jungen säugen. Dazu muss auch sie perfekt versorgt sein, denn nur so kann sie eine nahrhafte Milch für die hungrigen Kitten produzieren. Daher wird empfohlen, die Fütterung bis zur Entwöhnung der Jungen beizubehalten. Danach sollte wieder auf herkömmliches Katzenfutter umgestellt werden.

Was der Katze noch gut tut

Vor allem liebevolle Streicheleinheiten, ein sanfter und verständnisvoller Umgang mit den zarten Wesen kann die Katze während und nach der Schwangerschaft sehr gut unterstützen. Gerade in dieser Phase braucht sie viel Aufmerksamkeit und Liebe. Viele Samtpfoten werden während der Trächtigkeit sehr viel anhänglicher und benötigen mehr Zuneigung als vorher. Schmusen und sich anschmiegen stehen dann besonders hoch im Kurs.

Diese Punkte sollten beachtet werden

Neben der Sache: Wie lange tragen Katzen, spielt auch eine weitere Frage eine Rolle. Darf mit der Katze während der Schwangerschaft wie immer umgegangen werden? Extremes spielen oder herumtollen sowie waghalsige Kletteraktionen sollten gemäßigt werden. Im weiteren Verlauf der Trächtigkeit werden die meisten Katzen ohnehin ruhiger. Streicheln und kuscheln tut der Katze immer gut, doch während der Schwangerschaft sollte der Bauchbereich gemieden werden. Viele werdende Mamas sind ohnehin sehr empfindlich in diesem Bereich, während der Tragezeit.

So wird eine schwangere Katze hochgehoben

Es kann immer einmal vorkommen, dass die tragende Katze hochgenommen werden muss. Dann sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Hinterbeine mit der Hand gut abgestützt werden. Zudem sollte die Katze auf keinen Fall am Bauch hochgehoben werden. Der Griff sollte unter der Schulter erfolgen, sodass der Bauchbereich nicht gedrückt oder gequetscht wird.

Ruhe und Wellness für die Katze

In der letzten Phase der Trächtigkeit sollte vor allem Hektik und Lärm sowie Stress vermieden werden. Ein ruhiges Umfeld lässt das Tier entspannen, was sich positiv auf alle Beteiligten auswirken kann. Dies ist wie Balsam für die Katzenseele und auch dem Menschen tut Entspannung und Ruhe immer gut.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*