Wer sich heute eine Katze in Haus- oder Wohnung halten möchte, die ganz und gar auf Freigang und auf Auslauf verzichten soll, der ist in jedem Fall dazu gezwungen, seinem vierbeinigen Hausgenossen eine Katzentoilette bereit zu stellen.

Diese muss dann reichlich und nahezu bis zum Rand hin mit entsprechendem Katzenstreu aufgefüllt werden, welches dann zudem auch noch in ganz regelmäßigen Abständen durch den jeweiligen Katzenbesitzer ausgewechselt und erneuert werden muss.

Unterbleibt dieser Vorgang oder erfolgt er auch in zu großen Abständen, so wird die gerade auch in Punkto Notdurft und Sauberkeit ihres jeweiligen Stillen Örtchens stets äußerst penibel und konsequent reagierende Katze, das Katzenklo meiden.

Das Katzenstreu dient der Katze dann dazu, um ihre Notdurft zu vergraben oder zu verstecken, was wiederum ein arttypisches und genetisch vorbedingtes Verhalten der Vierbeiner repräsentiert.

Das Katzenstreu wurde nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges von Katzenhaltern in den Vereinigten Staaten von Amerika gezielt entwickelt und vermarktet. Heute gehört es praktisch zur Grundausstattung von Katzenbesitzern, überall auf der ganzen Welt und es findet sich in den einschlägigen Sortimenten der Zoofachhandlungen und der großen Supermärkte.

Das Silikat Katzenstreu: Was ist das Besondere daran?

Das Silikat Katzenstreu wird von Katzenfreunden überall auf de Welt als große Besonderheit angepriesen. Diese Einzigartigkeit vom Silikat Katzenstreu soll vor allem jedoch mit dem Umstand zusammen hängen, wonach dieses Produkt weit weniger Staub und Dreck bereiten soll.

Es ist nämlich unter den Besitzern und Haltern, vor allem auch von reinen Haus- und Wohnungskatzen, ein weit verbreitetes Übel, dass nach jeder Benutzung von der Katzentoilette, Staub und Dreck in der ganzen Wohnung oder zumindest in dem betreffenden Areal des Hauses, wo die Katzentoilette aufgestellt worden ist, anzutreffen sind.

Dies lässt sich auch durch eine sogenannte vollständig geschlossene Katzentoilette oder durch die Top Entry Katzentoilette mit tunnelartigem Einstieg von oben her, nicht ganz und gar ausschließen und entsprechend vermeiden.

Die Lösung liegt nach der Ansicht der Hersteller und Entwickler nun in einer ganz besonderen Art vom Katzenstreu, wie es zum Beispiel auch durch das bekannte Silikat Katzenstreu repräsentiert wird.

Silikat Katzenstreu ist eine Mischung aus den sogenannten Zeolith-Materialien

Die Hersteller vom Silikat Katzenstreu, die es heute praktisch schon an vielen Stellen und Orten auf dieser Welt gibt, legen schon aus marketingtechnischen und vertrieblichen Gesichtspunkten heraus recht großen Wert auf die praktisch in der Werbung allgegenwärtige Art der Feststellung, dass Silikat Katzenstreu keine gewöhnliche Form de Katzenstreu mehr repräsentiert, sondern aufgrund seiner ganz charakteristischen Zusammensetzung und Struktur ein praktisch als einzigartig zu bezeichnendes Produkt ist.

Die Begründung hierfür wird mit den Zeolith-Materialien geliefert, aus denen das Silikat Katzenstreu ganz überwiegend bestehen und zusammen gesetzt sein soll. Zeolith-Materialien bilden nach den Angaben der jeweiligen Hersteller vom Silikat Katzenstreu nämlich stets ganz charakteristische Arten von Granulaten aus. Diese besitzen, ganz im Unterschied zu anderen Formen der heute bekannten und in der Praxis verwendeten und genutzten Granulate, stets besonders große und ergiebige Hohlräume in ihren inneren Strukturen aus. Dadurch wird das Silikat Katzenstreu dann auch problemlos in die Lage versetzt, ganz besonders große Mengen von Flüssigkeiten und letztendlich auch von damit verbundenen Gerüchen aufnehmen und in sich binden zu können.

Das moderne Silikat Katzenstreu wirkt damit nach der Meinung und nach der vielfach auch in der Werbung und in der externen Kommunikation der Hersteller weit verbreiteten Ansicht, wie eine Art von externer Windel für die betreffende Katze.

Es ist nämlich in geradezu herausragender Art und Weise dazu imstande, Flüssigkeiten und Gerüche in ganz hervorragend optimaler Form einzuschließen, zu binden und dadurch letztendlich auch erfolgreich und effektiv neutralisieren zu können.

Am Ende staubt das Silikat Katzenstreu dann auch deutlich weniger, wenn die Katze ihre Toilette beendet hat und dann dazu übergeht, ihre jeweilige Notdurft in der Katzenstreu zu vergraben und zu verscharren.

Das Silikat Katzenstreu funktioniert wie Windeln und wie Damenbinden

Wie eingangs schon bereits angeführt, soll das Silikat Katzenstreu analog zur Damenbinde oder auch zur Windel funktionieren. Es nimmt also die von der Katze abgesonderte Flüssigkeit und hierbei dann natürlich vorzugsweise den Urin der Katze, in sich und seine charakteristischen und typischen großen Hohlräume im Innern auf, wo letztendlich auch Gerüche recht erfolgreich und effektiv neutralisiert werden können.

Nach und nach und ganz allmählich, im Verlaufe der folgenden Stunden, verdunstet dann ein gewisser Teil der im Innern vom Silikat Katzenstreu befindlichen Flüssigkeiten. Dadurch wird das Silikat Katzenstreu letztendlich erneut in die Lage versetzt, weitere Mengen von Flüssigkeiten erfolgreich aufnehmen und binden zu können, um die jeweils damit einher gehenden Gerüche neutralisieren zu können.

Diese Funktionsweise entspricht dann nach den Angaben der einschlägig bekannten Hersteller vom Silikat Katzenstreu ganz und gar der Funktonalität der Damenbinde und der Windel, was in Novum in der Verwendung und Konzeption einer hygienischen und vor allem natürlich auch zeitgemäßen Art der Katzentoilette darstellen und markieren soll.

Pro und Contra zum beliebten Silikat Katzenstreu

Natürlich wird das Silikat Katzenstreu als neues und innovatives Produkt auf dem Markt für Haustier-Equipment und für Haustier-Zubehör recht intensiv beworben und mit nicht wenigen Produktversprechen und mit Benefits belegt, die beispielhaft eingangs auch schon benannt worden sind.

Doch birgt auch das Silikat Katzenstreu, wie übrigens beinahe alle am Markt heutzutage erhältlichen unterschiedlichen Arten von Produkten, die zur Verwendung und zum Konsum durch Mensch oder Tier vorgesehen und seitens der jeweiligen Hersteller bestimmt worden sind, diverse Vor- und natürlich stets auch Nachteile.

Zunächst erst einmal zu den signifikanten und ins Auge stechenden Vorteilen vom Silikat Katzenstreu, die eingangs auch schon, zumindest in Umrissen, dargestellt und skizziert worden sind.

Wie dargestellt, bindet Silikat Katzenstreu in besonders hohem Maße Flüssigkeiten und damit dann letztendlich natürlich stets auch Gerüche und Keime. Es staubt deutlich weniger, wenn die Katze ihre Toilette benutzt und am Ende dann in charakteristischer und typischer Art und Weise dazu übergeht, ihre Notdurft zu vergraben und zu verstecken.

Die signifikanten Nachteile vom Silikat Katzenstreu die an dieser Stelle mit der gebotenen Rücksicht gegenüber Mensch und Tier keineswegs verschwiegen werden dürfen, bestehen dann jedoch vor allem in der ausgewiesenen Giftigkeit und Toxizität des Produktes. Der Katzenbesitzer, welcher sich letztendlich aus den ganz unterschiedlichen Motiven und Begründungen heraus dazu entschlossen hat, zu Hause ausschließlich das Silikat Katzenstreu zu nutzen und zu verwenden, muss daher also stets ganz penibel genau darauf achten, dass die Katze nicht womöglich dazu über geht, das giftige Silikat Katzenstreu zu fressen.

Ebenso neigt das Silikat Katzenstreu, ganz im Unterschied zum konventionell verwendeten und genutzten Katzenstreu, dann auch ganz und gar nicht dazu nach der Benutzung der jeweiligen Katzentoilette durch den Vierbeiner, zu verklumpen.

Daher kann das Silikat Katzenstreu auch grundsätzlich nicht wie gewöhnliches Katzenstreu ausgesiebt werden, sondern muss praktisch zwangsweise im Ganzen ausgewechselt werden. Dies führt dann mitunter zu signifikant hohen Kosten, welche aus der Entscheidung resultieren, sich zur Nutzung von Silikat Katzenstreu entschlossen zu haben.

Weitere Nachteile aus der Nutzung und Verwendung vom Silikat Katzenstreu resultieren dann auch aus der inzwischen schon hinlänglich bekannten Tatsache, dass Silikat Katzenstreu besonders gern und hartnäckig an den Pfoten de jeweiligen Katze haften bleibt. Der signifikante Produktvorteil, wonach gerade auch Silikat Katzenstreu deutlich weniger staubt, wird dann dadurch wieder aufgehoben, dass die Katze es in der ganzen Wohnung verteilen kann, welches hartnäckig an ihren Pfoten haften und hängen geblieben ist.

Auch empfinden viele Menschen gerade das Silikat Katzenstreu als außergewöhnlich laut, immer dann, wenn nämlich am Ende jeder Notdurft und Benutzung des Stillen Örtchens, die Katze darin scharrt, indem sie nämlich versucht, ihre Notdurft zu verbergen.