Ein sogenanntes selbstreinigendes Katzenklo gilt als modernste technische Innovation und wird trotz teilweise deutlich höherer Preise, als bei der Standardausführung der Katzentoilette üblich, heute von vielen Katzenfreunden und Katzenbesitzern ganz besonders hoch geschätzt. Ein selbstreinigendes Katzenklo erspart dem empfindlichen Katzenbesitzer die für ihn womöglich recht unangenehme Arbeit der regelmäßigen Säuberung der aufgestellten Katzentoilette. Letztendlich ermöglicht ihm ein selbstreinigendes Katzenklo damit auch einen Zuwachs an Freizeit, die er zum Beispiel auch dem Spiel mit seinem geliebten Vierbeiner widmen kann.

Ein selbstreinigendes Katzenklo kann auch eine Alternative für kranke oder für behinderte Katzenbesitzer sein

Erhebungen und Untersuchungen von Soziologen und von Experten haben längst ergeben, dass die Katze das beliebteste und letztendlich auch in Mitteleuropa das vermutlich am weitesten verbreitete Haustier überhaupt darstellt. Hierfür gibt es viele und auch stets stichhaltige Gründe. Der kleine Vierbeiner ist vergleichsweise anspruchslos, lässt sich nach Kastration auch auf eine recht enge Bindung an seinen jeweiligen Besitzer und Katzenhalter ein und die Katze kann schließlich auch in großen Städten als reine Haus- und Wohnungskatze ganz und gar ohne Freigang gehalten werden.

Haltung und auch Aufzucht erfordern weder größere Aufwendungen, noch Investitionen. Ist der Mensch tagsüber berufsbedingt aus der häuslichen Umgebung abwesend, so kann die Katze diese Zeit entweder schlafend verbringen oder sich auch alleine beschäftigen, ohne dass es dazu einer permanenten Betreuung oder gar auch Beaufsichtigung bedarf.

Nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, ist jedoch die regelmäßige Reinigung und gegebenenfalls dann auch Desinfektion der jeweils durch den Besitzer und Halter bereit gestellten Katzentoilette. Dies gilt insbesondere jedoch für die klassische Haus- und Wohnungskatze, die dazu gezwungen ist, ihre Notdurft drinnen verrichten zu müssen, da sie keinen Auslauf oder Freigang erhalten kann.

An die Sauberkeit der jeweils zur Nutzung und Verwendung bereit gestellten Katzentoilette stellt jeder Vierbeiner ganz besonders hohe Anforderungen. Entspricht das stille Örtchen nicht den Anforderungen der jeweiligen Katze in Bezug auf Sauberkeit, so wird sie es tunlichst meiden und ihre Notdurft dann aus purer Not heraus an anderer Stelle im Haus oder auch in der Wohnung verrichten.

Ein selbstreinigendes Katzenklo versetzt nun jedoch ach ältere und nicht zuletzt dann auch behinderte Menschen, die die regelmäßige Reinigungsarbeit des stillen Örtchens der Katze nicht mehr unmittelbar selbst vornehmen können, in den Genuss, sich eine Katze halten oder sogar auch entsprechend aufziehen zu können. Ein selbstreinigendes Katzenklo nimmt diesem Personenkreis die ansonsten regelmäßig auszuführenden Reinigungs-, beziehungsweise Desinfektionstätigkeiten, nämlich ab.

Ein selbstreinigendes Katzenklo als halb- oder auch als vollautomatische Lösung

Ein selbstreinigendes Katzenklo ist heute für den interessierten und entsprechend ambitionierten Katzenhalter, de sich die regelmäßige Reinigungsprozedur der jeweils bereit gestellten Katzentoilette aus den ganz unterschiedlichen Gründen und Motiven heraus ganz und gar ersparen möchte, heute im Einzelhandel direkt vor Ort oder aber alternativ auch im Internet zu kaufen.

Ein selbstreinigendes Katzenklo kann heute durch den Katzenbesitzer in zwei unterschiedlichen Produktvarianten oder technischen Ausführungen eingekauft und beschafft werden.

Die preisgünstigere und einfachere Version stellt dabei ein solches selbstreinigendes Katzenklo dar, welches als halbautomatische Lösung durch den jeweiligen Hersteller ausgeführt worden ist. Ein solches selbstreinigendes Katzenklo funktioniert im Prinzip nach folgendem recht einfachen Modus: Hat der Katzenbesitzer dann erkannt, dass eine Reinigung der Katzentoilette erforderlich geworden ist, so kann er diese Prozedur durch eine einfache Betätigung einer Taste auslösen, die jeweils an de Katzentoilette durch den Hersteller angebracht worden ist.

Ein solches selbstreinigendes Katzenklo mit Halbautomatik hinsichtlich der jeweils hinterlegten Reinigungsprozedur bedarf also als Initiator oder als Auslöser des gesamten Prozesses stets noch des Menschen. Wird die Betätigung der entsprechenden Taste einmal vergessen oder ist der Mensch längere Zeit abwesend, so unterbleibt die halbautomatische Reinigungsprozedur bei dieser Form de Katzentoilette.

Es ist also unumgänglich und ganz besonders wichtig, dass de Katzenbesitzer ein solches selbstreinigendes Katzenklo mit Halbautomatik in regelmäßigen Abständen durch die Betätigung der entsprechenden Reinigungstaste dazu in die Lage versetzt, die Selbstreinigung vorzunehmen.

Vollständig automatisiert und ganz und gar unabhängig vom Zutun des vor Ort befindlichen Katzenbesitzers gestaltet, ist dieser Selbstreinigungsprozess dann jedoch bei der voll automatisch agierenden Form und Ausführung der Katzentoilette. Ein solches selbstreinigendes Katzenklo besitzt dann keine durch den Menschen mehr zu betätigende Reinigungstaste mehr.

Ein selbstreinigendes Katzenklo als voll automatische Lösung

Ein selbstreinigendes Katzenklo, basierend auf einer voll automatischen Lösung, welche durch den jeweiligen Hersteller entwickelt worden ist, stellt natürlich am Ende eine hoch komplexe technische Anlage dar. Ein solches selbstreinigendes Katzenklo verfügt nämlich heute gleich über eine wahre Vielzahl an Sensoren. Diese registrieren dann auch jeweils penibel, ob die Katze ihr stilles Örtchen besucht und benutzt hat oder aber auch nicht. Diese Sensoren zählen bei der voll automatisierten Form und Variante von der selbstreinigenden Katzentoilette dann am Ende sogar auch mit, wie oft der Vierbeiner die Toilette nun aufgesucht hat.

Basierend auf den durch ein solches voll automatisches und selbstreinigendes Katzenklo ermittelten Daten wird dann letztendlich der Reinigungsvorgang durch die Katzentoilette komplett in Eigenregie ausgelöst oder eben auch nicht.

Wie ein voll automatisches selbstreinigendes Katzenklo konkret funktioniert

Wie bereits eingangs schon ausführlich dargestellt worden ist, bilden Sensoren, die die Benutzung der Katzentoilette durch das Tier penibel genau registrieren und ermitteln können, den technischen Ausgangspunkt für jede heute im Einzelhandel oder auch bereits schon alternativ im Internet erhältliche Produktvariante vom selbstreinigenden Katzenklo.

Die voll automatische Katzentoilette zählt also exakt mit, wie viele Toilettengänge die jeweilige Katze bereits schon absolviert hat, um dann den erforderlichen Selbstreinigungsprozess entsprechend auszulösen und wirksam zu initiieren. Hierbei ist es dann unerheblich, ob die Katze nun ihr kleines oder auch ihr großes Geschäft in der selbstreinigenden Katzentoilette verrichtet hat. Um die Sicherheit der Tiere zu garantieren und zu gewährleisten und um nicht möglicherweise den Vorgang der Selbstreinigung auszulösen, während das Tier noch auf seiner Katzentoilette verweilt, gibt es weitere Sensoren, die auch das Verlassen der Örtlichkeit durch die Katze ganz penibel genau und exakt registrieren.

Der Prozess der Reinigung vom Katzenklo darf und kann also immer erst dann ausgelöst und initiiert werden, sobald das jeweilige Tier die Örtlichkeit verlassen hat und dies durch die entsprechenden Sensoren registriert und dann letztendlich auch gemeldet worden ist.

Als weitere wichtige technische Voraussetzungen besitzt dann schließlich ein solches selbstreinigendes Katzenklo, welches im voll automatischen Modus läuft, eine Überdachung und im Innern auch ein Sieb. Hat die Katze die Toilette verlassen, so wird die im Innern befindliche Katzenstreu dann voll automatisch durchgesiebt oder alternativ dann auch durch geharkt.

Entsprechend benutztes und dadurch verklumptes Katzenstreu fällt durch das Sieb jeweils in eine darunter befindliche Schublade, welch durch den jeweiligen Katzenhalter in regelmäßigen Abständen dann ausgeleert und bei entsprechendem Bedarf auch desinfiziert werden muss, um den Ansprüchen und Erwartungen der Katze in Bezug auf die Reinlichkeit und Sauberkeit ihres stillen Örtchens vollauf entsprechen und gerecht werden zu können.

Nach der erfolgten Prozedur der Selbstreinigung ist nunmehr sämtliches verklumptes Katzenstreu aus dem Bereich oberhalb vom Sieb entfernt und in die darunter liegende Schublade verbracht worden, die der voll automatischen Katzentoilette als Auffang- und auch als Sammelbehälter für verklumptes und somit benutztes Streu dient.

Betritt die Katze dann ein solches selbstreinigendes Katzenklo erneut, so findet sie darin kein verklumptes Katzenstreu mehr vor, sondern nur frisches und quasi unberührtes Katzenstreu. Dadurch hält sich dann auch die Geruchsbelästigung in recht engen Grenzen und die Katze wird dazu motiviert ihr dergestalt immer wieder voll automatisch gereinigtes Katzenklo stets auch aufs Neue aufsuchen zu können.

Das Fazit

Ein solches selbstreinigendes Katzenklo, in den beiden hier beispielhaft beschriebenen Arten von Ausführungen als Halbautomatik oder dann alternativ auch als Vollautomatik, ist für praktisch jeden Katzenbesitzer gut geeignet, der nicht unmittelbar die Zeit oder auch die Muße dazu hat, die aufgestellte Katzentoilette regelmäßig selbst von Hand zu reinigen.

Besonders jedoch auch alte und behinderte Menschen können von der hier aufgezeigten Lösung deutlich profitieren und in den Genuss der Gesellschaft einer Katze kommen.