Der Laserpointer Katze zählt zu den beliebtesten Spielzeugen für Haus- und Wohnungskatzen, aber nicht zuletzt auch für Freigänger. Der Laserpointer Katze dient in seiner Nutzung und Anwendung dazu, den Jagdinstinkt und das Beuteverhalten der Katze zu wecken, zu verfeinern und zu vervollkommnen.

Die Meinungen und Ansichten über den Laserpointer Katze gehen jedoch auch unter Katzenfreunden und unter Katzenbesitzern recht weit auseinander. Einige halten den Laserpointer Katze für ein sinnvolles Spielzeug, andere Katzenfreunde sind jedoch der Meinung und der Ansicht, dass es sich hierbei um ein äußerst gefährliches Utensil handelt, welches auch einen entsprechenden Schaden anrichten kann, sofern es unsachgemäß verwendet und eingesetzt werden sollte.

Der Laserpointer Katze: Was hat es damit überhaupt auf sich?

Beim Laserpointer Katze handelt es sich letztendlich um einen handelsüblichen Laserpointer, bei welchem ein Laserpunkt in unterschiedlichen Farben erzeugt werden kann. Wird dieser Punkt dann auf den Fußboden oder auch auf die Möbel projiziert und durch die Hand des Katzenbesitzers hin und her bewegt, so wird die Katze dazu animiert, diese scheinbare Beute fangen zu wollen.

Wohl kaum ein anderes Spielzeug ist heute derartig dazu geeignet, um die Katze über Stunden hinweg zu fesseln und sie dazu zu motivieren, sich mit dem Spiel auseinander zu setzen und zu beschäftigen.

Das ideale Spielzeug für die Katze

Da Katzen Lauerjäger sind, trifft die Auseinandersetzung mit einem solchen Laserpointer Katze dann letztendlich haargenau ihren ureigensten Jagdtrieb und ihren Instinkt. Die Vierbeiner genießen es ungemein, dem leuchtenden Pünktchen aufzulauern und ihm nachzujagen, stets in er Hoffnung, ihn erreichen oder gar fangen zu können.

Durch die Hand des Katzenbesitzers, die den jeweiligen Laserpointer führt und dirigiert, lässt sich die Geschwindigkeit unmittelbar bestimmen, mit welcher sich das leuchtende Pünktchen über den Boden, die Möbel und die Wände hinweg bewegt. Es liegt dabei am Katzenbesitzer, den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen oder ihn bei Bedarf auch zu verringern, damit de mit dem Laserpointer Katze beschäftigten Vierbeiner am Ende nicht ermüden oder gar die Lust daran verlieren können, dem leuchtenden Punkt nachzujagen.

Ist der Punkt vom Laserpointer Katze nämlich zu schnell oder gar für das Tier unerreichbar, so entstehen schnell Frustrationen, die die Vierbeiner dazu veranlassen, von dem aussichtslosen Spiel mit dem stets interessant leuchtenden Pünktchen abzulassen.

Wann wird der Laserpointer Katze zu einer Gefahr für die Tiere?

Dass der Laserpointer Katze am Ende bei einer leichtsinnigen und vor allem auch unsachgemäßen Art der Anwendung zu einer Gefahr für die Gesundheit der Katze werden kann, steht heute längst außer Frage.

Sachkundige Personen und vor allem jedoch auch Tierärzte warnen immer wieder vor dem leichtsinnigen und gefährlichen Spiel mit dem auf den aller ersten Blick so unscheinbaren Laserpointer Katze.

Insbesondere sollte jedoch beim wilden Spiel stets darauf geachtet werden, dass der extrem energiereiche Laserstrahl keinesfalls je die Augen des spielenden und ihn fangenden Tieres treffen kann.

Laserstrahlen an sich zählen nämlich zu den energiereichsten Arten von Strahlen überhaupt, die gegenwärtig bekannt sind. Aufgrund dessen sind sie dazu in der Lage, die empfindliche Netzhaut, die sich jeweils am Augenhintergrund befindet, zu verletzen, indem sie sie irreparabel schädigen und beeinträchtigen können.

Innerhalb von nur wenigen Sekunden kann so aus einem lustigen und unbefangenen Spiel mit dem beliebten Laserpointer Katze eine ernste und gesundheitsgefährdende Angelegenheit werden. Leider ist es jedoch zu einer leichtsinnigen Art der Mode geworden, dass Katzenbesitzer, die noch wenig Erfahrung im Umgang mit ihren Katzen gewonnen haben, sich heute diverse der im Handel erhältlichen Arten von Laserpointern zulegen, um dann mit ihrer Katze damit ein lustiges und für beide Seiten auf den ersten Blick überaus interessantes und spannendes Spiel zu spielen.

Wer sein Tier liebt, der sollte sich stets auch der Verantwortung und der Fürsorgepflicht für es bewusst sein und tunlichst davon ab sehen, gefährliche und möglicherweise sogar auch die Gesundheit massiv schädigende und beeinträchtigende Spielzeuge im Zusammenhang mit der Katze zu nutzen und zu verwenden.

Die Katzenangel kann dasselbe leisten, wie der Laserpointer Katze

Die berühmte Katzenangel ist hingegen ein rein mechanisches und letztendlich dann auch sehr traditionsreiches Spielzeug. Sie wird bereits schon seit vielen Generationen mit großem Erfolg dazu verwendet, u analog wie der weitaus modernere Laserpointer Katze, auch den Jagdtrieb und den Instinkt zum Jagen und zum Verfolgen einer potenziellen Beute, zu schulen und zu entwickeln.

Bei der Katzenangel handelt es sich um eine gebogene Art von hölzerner Rute, an deren Ende eine Schnur befestigt worden ist. Am Ende der Schnur befinden sich dann Federn, ausgestopfte Tierbälge oder andere Spielzeuge, die die Katze an charakteristische Beutetiere erinnern können.

Durch schnelles Hin- und Herschwenken von solch einer Katzenangel, gerät die Katze dann, analog zum Laserpointer Katze, schnell in ein entsprechendes Jagdfieber und wird motiviert, der scheinbaren Beute nachzujagen, um dieser dann letztendlich auch habhaft werden zu können.

Während es hingegen ein aussichtsloses und, wie eingangs aufgezeigt werden konnte, auch recht gefährliches Unterfangen bleibt, dem leuchtenden Laserpünktchen nachzujagen, welches doch niemals gefangen werden kann, mag die Katze das am Ende de Schnur der Katzenangel befindliche Beuteimitat doch das eine oder andere Mal erhaschen, was letztendlich dann auch eine zusätzliche Motivation darstellen kann, um sich auch künftig immer weiter mit solch eine Katzenangel zu beschäftigen und das Interesse an ihr nicht zu verlieren.

Mit der weitaus harmloseren und ungefährlicheren Katzenangel lässt sich letztendlich der selbe Aspekt in Sachen Geschicklichkeit bei der Katze erzielen, wie mit dem weitaus teureren, dabei stets aber auch gefährlichen Laserpointer Katze.

Der Laserpointer Katze mit dem Zufallsgenerator ist ein absolutes Tabu!

An dieser Stelle muss noch einmal definitiv vor der Nutzung und Verwendung von solch einem Laserpointer Katze gewarnt werden, welche über einen sogenannten Zufallsgenerator in seinem Inneren verfügt.

Diese Geräte sind nämlich dazu bestimmt, die gefährlichen und letztendlich stets auch enorm energiereichen Laserstrahlen, ganz nach dem Zufallsprinzip, mal hierhin und im nächsten Augenblick vielleicht dann schon wieder in eine ganz andere Richtung werfen zu können.

Damit sorgen diese Arten vom Laserpointer Katze bei den Vierbeinern, die dann mit ihnen spielen und sich mit den tanzenden Lichtpünktchen auseinander setzen sollen, für einen ganz enorm hohen Stresspegel.

Weitaus schlimmer und noch gefährlicher ist dann allerdings die Tatsache, dass die Richtung der austretenden Laserstrahlen bei dieser Art von Spielzeug nie exakt vorher bestimmt werden kann. Die Wahrscheinlichkeit ist dabei also ganz enorm hoch, dass die Augen des Tieres oder auch des mit ihm spielenden Katzenbesitzers durch solch einen energiereichen Laserstrahl getroffen, dabei verletzt oder zumindest erheblich in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Der Laserpointer Katze bleibt ein umstrittenes Spielzeug

Es bleibt letztendlich eine höchst umstrittene Angelegenheit, ob ein solcher Laserpointer Katze überhaupt ein empfehlenswertes Spielzeug für ein Haustier wie die Katze abgeben kann und soll. Letztendlich repräsentiert ein solcher Laserpointer Katze nämlich stets auch ein Stück Hochtechnologie. Nicht zufällig werden Laserstrahlen auch heute immer wieder im militärischen Bereich eingesetzt und genutzt, was letztendlich auch stets ihr gefährliches Potenzial unterstreicht, als Waffe zu dienen und an lebenden Organismen entsprechende Schäden hervor rufen zu können.

Ob eine solche Technologie zum scheinbar harmlosen Spielzeug für Kätzchen taugen muss und dann als solches in der Praxis auch eingesetzt werden sollte, bleibt ebenso umstritten. Aus Waffentechnik oder aus hoch energetische Arten von Strahlen lässt sich nun einmal kein Spielzeug machen.

Sicherlich gibt es, wie bereits auch schon eingangs aufgezeigt und dargestellt werden konnte, heute weitaus harmlosere und letztendlich auch geeignetere Gegenstände, die als Spielsachen für die Katze sinnvoll erscheinen und die vor allem auch keine entsprechenden Arten von Schäden an lebendem Gewebe hervor rufen können.