Der Kratzstamm ist heute in ganz unterschiedlichen Größenordnungen, Produktvarianten und Ausführungen im Zoofachhandel oder auch im Internet zu bekommen. Genau wie auch der Kratzbaum, so eignet sich der meist kleiner und zierlicher dimensionierte Kratzstamm ebenso gut zur einfachen Wandmontage. Meist besteht ein solcher Kratzstamm dann lediglich aus einem runden Stamm, dessen Durchmesser recht verschieden ausfallen kann, welcher durch Sisal umwickelt worden ist.

In dieser einfachen, aber durch die Katzen der ganz verschiedenen Rassen und Größenordnungen letztendlich sehr gern und regelmäßig angenommenen Ausführung, eignet sich das unscheinbare Accessoire dann ganz hervorragend dazu, die Katze zum Wetzen und zum Schärfen ihrer Krallen zu animieren.

Der Kratzstamm dient auch der Schonung der Tapeten und des Mobiliars in Haus oder Wohnung

Der Kratzstamm wird letztendlich gleich aus mehreren unterschiedlichen Gründen durch den jeweiligen Katzenbesitzer angeschafft und zu Hause aufgestellt oder alternativ dann auch an der Wand montiert.

Es ist nämlich praktisch jeder Art von Katze ein natürliches und instinktives Bedürfnis, sich regelmäßig ihre Krallen zu wetzen und sie zu schärfen. Hierzu ist sie dann leider vielfach bei der Auswahl der hierzu genutzten Gegenstände nicht sehr wählerisch. Fehlen nämlich ein optimal für die Bedürfnisse des Tieres geeigneter Kratzstamm oder auch Kratzbaum, so werden dann vorzugsweise durch die Katze auch die in der Wohnung befindlichen Polstermöbel, beziehungsweise dann auch die Tapeten genutzt, um daran die Krallen schärfen und zugleich auch stets entsprechende Kratzmarken als Markierungspunkte für das eigene Revier, hinterlassen zu können.

Somit erfüllt ein Kratzstamm dann für den Katzenhalter auch eine ganz wichtige Schutzfunktion in Bezug auf die jeweils angebrachten Tapeten oder auch auf das Mobiliar. Um letztendlich jedoch ganz sicher zu gehen, dass der bereit gestellte Kratzstamm dann auch wirklich durch die Katze zum Wetzen und zum Schärfen ihrer Krallen genutzt wird, gehen heute bereits zahlreiche Katzenhalter dazu über, den Kratzstamm mit entsprechend geeigneten Duftstoffen oder auch mit Sprays aus dem Zoofachhandel zu präparieren.

Hierdurch wird die Katze noch einmal zusätzlich animiert, den Kratzstamm auch möglichst intensiv zu nutzen, denn dieser verbreitet eine für sie verlockende und attraktive geruchliche Aura.

Der Kratzstamm in XXL-Ausführung

Der sogenannte Kratzstamm in der begehrten und berühmten XXL-Ausführung ist besonders bei den großen und den schweren Arten de Katzen recht populär. Maine Coone, Ragdoll und auch die Norwegische Waldkatze freuen sich über den Kratzstamm in der XXL- oder auch in der Jumbo-Ausführung sehr.

Hierbei handelt es sich dann um einen bis zu insgesamt 107 cm hohen Kratzstamm, dessen runder Durchmesser mit dem krallenfreundlichen Naturmaterial Sisal umwickelt und eigens präpariert worden ist.

Der Kratzstamm in der XXL-Ausführung muss dann natürlich auch auf einer besonders stabilen Art von Bodenplatte fest verankert sein, da ihn die großen, hier nur beispielhaft aufgeführten Katzenarten, mit Vorliebe nicht nur zum Wetzen und zum Schärfen ihrer Krallen, sondern vor allem auch zum Strecken nutzen.

Nach jedem Schlafen ist es der Katze nämlich zugleich auch ein natürliches Bedürfnis, sich aufrichten und sich dabei ganz explizit auch strecken zu können. Dieses Ritual wird immer in den gleichen und für alle Katzenrassen heute charakteristischen Bewegungsabläufen ausgeführt. Dabei sucht die Katze grundsätzlich einen hohen und stets aufrecht stehenden Gegenstand auf, im Notfall tut es dann auch der Türrahmen. Die Augen werden genüsslich geschlossen und die Katze reckt sich an dem Gegenstand zu ihrer vollen Größe empor, streckt die Vorderbeine ganz in die Höhe und drückt den Rücken dabei mit sichtlichem Wohlbehagen durch.

Oftmals ist dieser Streckvorgang, der stets nur ganz wenige Sekunden andauern kann, seitens der Katze dann auch noch mit einem ausgiebigen Gähnen oder auch mit einem lauten Schnurren verbunden. In jedem Falle eignet sich zur regelmäßigen Durchführung von solch einem Streckvorgang durch die Katze auch ein bereit gestellter Kratzstamm oder auch Kratzbaum ganz hervorragend gut.

Beide Kratzmöbel werden nämlich erfahrungsgemäß durch Katzen der verschiedensten Rassen, Größenordnungen und Altersgruppen, auch zur Vornahme ihrer Streckvorgänge recht gern angenommen und dann entsprechend intensiv genutzt.

Der Kratzstamm ist ausreichend hoch dimensioniert und auf einer besonders breiten und stabilen quadratischen Grund- oder Bodenplatte durch seinen jeweiligen Hersteller montiert worden. Er ist also letztendlich dazu in der Lage, auch die charakteristischen und regelrecht arttypischen Streckvorgänge auch der größeren und der schwereren Katzenrassen recht gut verkraften zu können und erweist sich als hierfür absolut geeignetes Kratzmöbel.

Der Kratzstamm mit Spielzeug

Ein Kratzmöbel wird jedoch nicht nur zum Wetzen und zum Schärfen der Krallen der Katze oder auch zur Realisierung der meist mehrmals täglich erforderlichen charakteristischen Streckvorgänge genutzt und verwendet. Natürlich dient der Kratzstamm auch der Befriedigung des bei allen Katzenrassen beiderlei Geschlechts und letztendlich auch in jeder Altersgruppe anzutreffenden Spieltriebs.

Ein Kratzstamm oder auch ein Kratzbaum, der auch zum Spielen verwendet werden kann, wird nämlich dann erfahrungsgemäß auch recht gern und oft seitens der Katze mit ihren Krallen bearbeitet, so dass Tapeten und Mobiliar besonders immer dann von Kratzmarken und von Kratzspuren verschont bleiben können, sofern sich der Katzenbesitzer dazu entschließen kann, einen Kratzstamm anzuschaffen und dem Vierbeiner bereit zu stellen, der mit entsprechendem Spielzeug dekoriert worden ist.

Meist bringen dann die jeweiligen Hersteller hierzu ganz einfach an der Spitze vom Kratzstamm eine lange Leine aus widerstandsfähigem und natürlichem Material an, an deren Ende sich eine Spielzeugmaus befindet. So kann ein solcher Kratzstamm zum Beispiel dann auch schon ganz hervorragend von kleine Katzen oder von den Katzenwelpen dazu genutzt und verwendet werden, um unter der Anleitung und sachkundigen Führung des Muttertieres das Mäusefangen erlernen und vervollkommnen zu können. Aber auch ausgewachsene und erwachsene Katzen nutzen einen solchen mit einer Spielzeugmaus versehenen Kratzstamm besonders gern, ob nun zum Spielen, zum Strecken oder dann natürlich auch zum regelmäßigen Wetzen und Schärfen ihrer Krallen.

Der Kratzstamm zur Wandmontage

Als recht kleines und in seinen seitlichen Ausdehnungen letztendlich auch nicht zu breites Kratzmöbel und Accessoire, eignet sich ein solcher Kratzstamm dann natürlich auch sehr gut zur Wandmontage.

Hierzu wird er mit der Bodenplatte dann ganz einfach mittels Dübel, Schrauben und der Bohrmaschine fest und dauerhaft seitlich an einer Wand verankert. Natürlich muss die Höhe, in der ein solcher zur Wandmontage geeigneter Kratzstamm dann an der Wand fest und dauerhaft verankert werden soll, dann ganz explizit auch auf die Größe der jeweiligen Katze abgestimmt werden.

Wird der Kratzstamm nämlich zu hoch oder auch versehentlich zu niedrig an der Wand montiert, so verliert er für die jeweilige Katze dann meist sofort seine Anziehungskraft und seine Attraktivität. In der Folge wird der falsch montierte Kratzstamm an de Wand dann vermutlich durch die betreffende Katze gemieden werden und die vorhandenen Möbelstücke oder natürlich auch die an den Wänden befindlichen Tapeten werden sich schnell als attraktiver erweisen, um die Krallen daran zu wetzen und zu schärfen.

Der Kratzstamm aus nachwachsenden Rohstoffen

Immer mehr Katzenbesitzer und auch Katzenfreunde achten heute darauf, dass Kratzmöbel und andere Arten von Katzenaccessoires nicht mehr aus künstliche Materialien, sondern stattdessen aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen gewonnen werden.

Ein solcher Kratzstamm aus sogenannter nachhaltiger Waldwirtschaft ist dann nicht nur ein kleiner Beitrag zum Schutz und zur Erhaltung unserer natürlichen Umwelt. Er dient letztendlich auch der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Katze. Auch diese weiß nämlich natürliche und unbehandelte Rohstoffe bei ihren Kratzmöbeln und Accessoires durchaus zu schätzen.

Vor allem auch die Allergiker, die es heutzutage leider auch bereits schon unter den Katzen gibt, werden sich dankbar und erfreut darüber zeigen, dass ihr Kratzstamm aus natürlichem Holz oder aus Sisal besteht und keine chemischen Stoffe enthält, die zum andauernden Niesen oder auch zum Kratzen am Hals oder an den Seiten verführen.