Katzen aller Rassen, beiderlei Geschlechts und nicht zuletzt dann natürlich auch aller nur denkbaren Altersklassen, lieben es, zu spielen und zu klettern. Hierfür stellt gerade auch der sogenannte Katzenturm eine ganz wesentliche Voraussetzung dar. Wie wohl letztendlich dann kaum ein anderes Accessoire oder Spielmöbel für das Tier, ist der Katzenturm dazu geeignet, zum sowohl bevorzugten Spielzeug, wie aber auch zum regelrechten Lieblingsplatz, werden zu können, an dem sich die Katze recht gern und auch häufig aufhalten wird.

Der Katzenturm ist eine Bereicherung, vor allem für die Haus- und Wohnungskatze

Die klassische sogenannte Haus- und Wohnungskatze, die heute ganz ausschließlich nur drinnen gehalten werden kann, muss in ihrem Leben letztendlich auf vieles verzichten. Zwar gewöhnt sich auch eine in einer klein geschnittenen städtischen Mietwohnung gehaltene Katze dann letztendlich an ihre jeweilige Umgebung und an ihre konkreten Lebensumstände, da sie ja im Prinzip gar nichts anderes kennen kann.

Doch hat dies am Ende mit einer artgerechten Tierhaltung oftmals nur sehr wenig zu tun, wenn zum Beispiel Katzen aus Egoismus oder aus reinen Prestigegründen (wenn es sich dabei zum Beispiel um recht teure Arten von Rassekatzen handelt) in Umgebungen gehalten werden, die sich als zu klein, zu eng oder schlicht als ungeeignet erweisen.

Hier ist und bleibt es dann stets auch die vordringlichste Aufgabe des verantwortungsbewussten Katzenhalters, zum Beispiel eine Großstadtwohnung, in der die Katze gehalten werden soll, rechtzeitig vor der Ankunft des Katzenwelpen in der Wohnung, das künftige Revier des Tieres mit den entsprechenden Accessoires, die es heute ja schon problemlos im Zoofachhandel direkt vor Ort oder dann alternativ auch im Internet zu kaufen gibt, so artgerecht und so interessant und abwechslungsreich zu gestalten, wie nur irgend möglich.

Hier schafft dann gerade auch der Katzenturm ganz hervorragende Möglichkeiten zum Ausleben des Spiel- und des Klettertriebes in praktisch jeder Alterskategorie der Katze. Ebenso bilde der Katzenturm dann auch eine ganz hervorragende Möglichkeit zur Deckungssuche im Revier. Um es also auf den Punkt zu bringen: gerade auch für die reine Haus- und Wohnungskatze stellt der Katzenturm eine der letztendlich einfachsten, zugleich aber stets auch der wirkungsvollsten und effektivsten Möglichkeiten das, das künstlich aus der Hand des Menschen entstandene Revier einer Großstadtkatze aufzuwerten und für das Tier dann auch deutlich interessanter und attraktiver zu gestalten.

Der Katzenturm: ideal für den Typus des Lauerjägers

Vom Typus, wie die jeweilige Beute erjagt und am Ende auch erlegt wird, ist und bleibt die Katze dann ein sogenannter Lauerjäger. Dies bedeutet in der Praxis zwar, dass sie sich an ihre Beute zwar auch anschleicht, um diese dann mit einem Sprung zu schlagen und anschließend durch Bisse zu töten, doch liebt es die Katze weitaus mehr, sich in gedeckter Umgebung in entsprechenden Verstecken stundenlang und scheinbar schlafend oder mit geschlossenen Augen dösend, aufzuhalten und dort auf das Herannahen von potenziellen Beutetieren zu lauern.

Diese werden fixiert und in Sekundenbruchteilen identifiziert, ehe die Katze dann aus ihrer Deckung hervor bricht und die Beute schlägt. Dieses arttypische Verhalten der Katze als Lauerjäger, der bei entsprechenden Gegebenheiten im Revier auch gern einmal von oben herab auf seine Beute herunter springt, wird durch die Katze schon von Kindesbeinen an im Revier laufend trainiert und dann im Verlaufe des weiteren Lebens als erwachsene Katze auch noch fortlaufend verfeinert.

Um dieses Verhalten jedoch entwickeln und letztendlich dann auch optimal ausprägen zu können, bedarf es jedoch im Revier jeder Katze entsprechender natürlicher oder auch künstlicher und von der Hand des Menschen geschaffener baulicher Voraussetzungen und Gegebenheiten.

Auch hierzu bildet ein solcher Katzenturm die ideale Grundlage und Voraussetzung, welche erfahrungsgemäß durch jede Katze recht oft und auch intensiv genutzt wird, um das hier gezeigte und präsentierte Verhalten als typischer Lauerjäger entwickeln und permanent trainieren zu können.

Die Anschaffung von einem solchen Katzenturm stellt für den verantwortungsbewussten und tierliebenden Katzenhalter dann letztendlich auch eine Investition in eine annähernd artgerecht Umgebung für sein Tier dar, die es vor allem auch in einer Großstadtwohnung tunlichst zu schaffen gilt.

Außerdem ist es für jeden Katzenliebhaber eine wahre Freude, dem Spielen und tollen seiner Schützlinge gerade auch in und an einem solchen Katzenturm zuschauen zu können. Wie attraktiv das Spiel von Katzen aller Rassen, Lebensalter und auch beider Geschlechter in und an einem solchen Katzenturm dann in der Praxis für die betreffenden Tiere sein kann, das belegen heute zum Beispiel auch die geradezu unzähligen Fotos oder auch Videosequenzen, die in den digitalen Weiten des modernen Internets zu dieser Thematik kursieren.

Der Katzenturm als Wachturm

Beliebt und bei den Tieren aller Katzenrassen überaus geschätzt, ist der Katzenturm vor allem auch deshalb, weil die heute im Handel und auch im Internet erhältlichen Produktvarianten und Exemplare in der Regel mit opulenten und mit bequemen Liegeflächen in entsprechender Höhe seitens ihrer jeweiligen Hersteller ausgestattet worden sind.

Katzen schätzen es nämlich stets ganz besonders, sich in möglichst großer Höhe aufhalten und bewegen zu können. Dies hat aus der Sicht der Tiere ganz verschiedene Arten von Ursachen und von Gründen. Einerseits sind die Katzen nämlich in einer entsprechenden Höhe sicher vor unerwarteten Angriffen potenzieller Feinde und auch vor Artgenossen. Der Aufenthalt in der Höhe und dabei nicht zuletzt auch in den höheren Stockwerken und Etagen von solch einem handelsüblichen Katzenturm, entspricht damit letztendlich stets auch dem instinktiven und ganz natürlichen Sicherheitsempfinden jeder Katze.

Andererseits garantiert ein solches Accessoire und Tiermöbel mit seiner vergleichsweise opulenten Aussicht, die die Katze von den Liegeflächen in der Höhe des Katzenturms bei Bedarf genießen kann, stets die gewünschte und durch die Katze angestrebte Aussicht über praktisch ihr gesamtes Revier.

Während die Katze dann nämlich auf den oberen Liegeflächen vom Katzenturm scheinbar mit geschlossenen Augen schläft oder teilnahmslos döst, bleibt sie im Grunde genommen voll konzentriert, wobei sie stets ihr Revier im Auge behalten und schon rechtzeitig und von weitem erkennen kann, ob sich gegebenenfalls potenzielle Feinde nähern.

Aus der Sicht der Katze heraus, verschafft ihr ein solcher Katzenturm also vor allem auch einen nicht zu unterschätzenden Vorsprung an entsprechender Reaktionszeit im Falle der Annäherung potenzieller Feinde, Gegner oder auch Beutetiere. Während sich also das betreffende Objekt noch dem Katzenturm nähert, auf dem unerkannt die Katze als Wächterin ihres Revieres lauert, kann sie dann in aller Ruhe abwägen, ob oder wann sich jeweils ein Eingreifen ihrerseits in die Situation lohnen würde.

Der Katzenturm garantiert ihr damit die Sicherheit, dass sie ihr instinktives und durch permanentes Training auch entsprechend kultiviertes und ständig verfeinertes Agieren als sogenannter Lauerjäger im konkreten Bedarfsfalle auch optimal ausleben und verwirklichen kann. Damit unterstützt der Katzenturm aus objektiver Sicht heraus die instinktiven Verhaltensweisen und Lebensgewohnheiten jeder Art von Katze.

Schon allein vor dem Hintergrund der hier geschilderten Tatsachen und charakteristischen Verhaltensweisen jeder Katze, ist die Anschaffung und Bereitstellung von solch einem Katzenturm für jeden verantwortungsbewussten und sein Tier liebenden Katzenhalter absolut zu empfehlen und entsprechend anzuraten.

Das Fazit zum Katzenturm

Der Katzenturm ist ein entsprechend größer dimensioniertes Tiermöbel und Utensil, welches der Katze zum Erlernen und Verfeinern ihrer charakteristischen Jagdgewohnheiten, aber auch zum Ausleben ihres Spieltriebes und ihres Bewegungsdranges, vorzugsweise dann auch in der recht klein geschnittenen Stadtwohnung, dienen kann und soll.

Gekauft werden kann der Katzenturm heute problemlos im Zoofachhandel direkt vor Ort oder auch im Internet. Handwerklich versierte Katzenhalter mit entsprechender Muße gehen heute jedoch vielfach auch schon dazu über, sich den Katzenturm zu Hase, ganz nach ihren eigenen und höchst individuellen Vorstellungen, selbst zu bauen und herzustellen.

Hierbei sollte jedoch am besten nur auf natürliche Materialien zurück gegriffen und die erforderliche Polsterung, vor allem der Liege- und Ruheflächen für die Tiere im Katzenturm, nicht vernachlässigt werden.