Beim sogenannten Katzenschutznetz handelt es sich zumeist um eine prophylaktische Art der Maßnahme, mit welcher der Katzenbesitzer letztendlich das Abhandenkommen und den Verlust des von ihm so sehr geliebten Haustieres und Kameraden möglichst effektiv und sicher verhindern möchte. Das Katzenschutznetz ist eine einfache, dabei aber äußerst wirkungsvolle und zuverlässige Art der Maßnahme, die das Leben und das Wohlbefinden des Tieres sicher stellen soll.

Der Sinn und Zweck vom Katzenschutznetz

Die Katze zählt längst weltweit zu den beliebtesten Arten von Haustieren, die es überhaupt gibt. Sie ist recht flexibel und anpassungsfähig, so dass sie sich, als eigentlich sehr individuelles und freiheitsliebendes Tier, in der Gesellschaft des Menschen dann am Ende sogar an das ganz ausschließliche Leben in einer kleinen Großstadtwohnung gewöhnen kann, ohne je die freie Natur erlebt zu haben, geschweige denn, sie auch nur wenigstens ein einziges Mal betreten zu können.

Mit artgerechter Haltung der Katze haben solche Lebensumstände natürlich nichts zu tun, dennoch werden sie von der Katze durchaus toleriert und am Ende erreichen, zumindest statistisch gesehen, die ganz ausschließlich nur im Innern von einer Wohnung oder auch von einem Haus gehaltenen Tiere, ein deutlich höheres Lebensalter.

Dies hat in der Praxis jedoch vor allem damit zu tun, dass die reine Wohnungs- und Hauskatze, die über ihr ganzes Leben hinweg auf ungestörten und unbeobachteten Auslauf verzichten muss, im Unterschied zum Freigänger, deutlich weniger Quellen von Gefahren und Bedrohungen ausgesetzt bleibt.

Hier wären dann exemplarisch und beispielhaft zu nennen: der moderne Straßenverkehr mit all seiner Rücksichtslos, das Auslegen von Gift durch Tierfeinde, das Nachstellen durch Menschen, das Aufstellen von Fallen, die Rangkämpfe mit Artgenossen, das Gejagtwerden durch streunende und freilaufende Hunde und vieles anderes mehr.

Dennoch gilt das Dasein des Freigängers, der praktisch kommen und gehen kann, wann und wie es ihm beliebt, als deutlich attraktiver und beneidenswert, im Unterschied zum scheinbar so tristen Dasein, vor allem der großstädtischen Haus- und Wohnungskatze ohne Auslauf.

Um gerade jedoch diesen oftmals recht vehement durch Tierschützer beklagten Tieren zumindest einen Hauch von Freiheit verschaffen zu können, öffnen viele Katzenbesitzer, die ihr Tier vielleicht sogar inmitten einer Großstadt in Haus oder Wohnung halten, auch den Balkon oder die Loggia zur Benutzung durch die Katze. Hier lässt sich dann im Miniaturmaßstab ein Stückchen Natur einrichten und erlebbar machen und vielleicht sogar auch, aus geruchlichen Gründen heraus, das leidige Katzenklo positionieren.

Damit die Katze aber nicht vom Balkon herunter springen und dabei entweichen kann oder vielleicht andere Katzen oder gar Hunde anlockt, die sie dann attackieren könnten, bildet das Katzenschutznetz eine absolut sinnvolle, effektive und insgesamt hervorragend geeignete Maßnahme.

Eine sinnvolle Investition in die Sicherheit der Katze

Abgesichert und geschützt durch ein vor der Brüstung oder auch hinter der Brüstung aufgespanntes Katzenschutznetz, können Terrasse, Balkon oder auch Loggia schnell zum idealen Tummelplatz und dann letztendlich, aus verständlichen Gründen heraus, auch zum ganz und gar bevorzugten Aufenthaltsplatz für eine reine Haus- und Wohnungskatze werden, an dem sie im Verlaufe der warmen Jahreszeit dann auch ihren Nachtschlaf einnehmen möchte.

Mit einige Dübeln und Haken, die oftmals schon zum Lieferumfang gehören, ist das beliebte Katzenschutznetz schnell und vergleichsweise problemlos durch den jeweiligen Katzenhalter zu installieren. Es bedarf dann auch hierzu kaum nennenswerter handwerklicher Fähigkeiten und Fertigkeiten.

Schon ist die Haus- und Wohnungskatze dann anschließend dazu in der Lage, ihre neu gewonnene Freiheit hinter dem Katzenschutznetz zu genießen und von dort zumindest eine Prise vom Duft der großen weiten Welt erschnuppern und erahnen zu können.

Die Grundanforderungen an ein solches Katzenschutznetz

Es wurde bereits eingangs schon mehrfach betont, dass Katzenschutznetz heute unmittelbar dem Schutz und der Sicherheit der Haus- und Wohnungskatze dienen und sie damit letztendlich vor den ganz unterschiedlichen Arten von Gefahrenquellen effektiv beschützen soll, die heute in unserer schnelllebigen und hektischen Welt auf arglose Haustiere lauern können.

Da es sich beim Katzenschutznetz meist um ein Accessoire handelt, welches im Freien verspannt werden soll, muss der Katzenhalter beim Einkauf tunlichst darauf achten, dass die jeweils verwendeten und genutzten Materialien und Rohstoffe sich als wetterfest und vor allem auch in ganz hohem Maße als UV-beständig erweisen.

Nichts wäre nämlich tragischer, als wenn das Katzenschutznetz im Verlaufe seiner Nutzung durch Sonnenstrahlung und durch diverse Witterungseinflüsse nämlich am Ende so porös werden könnte, dass die Katze entweichen könnte. Obgleich die heute im Handel oder alternativ dann auch schon im Internet erhältlichen Arten von Katzenschutznetzen hinlänglich durch ihre jeweiligen Hersteller gegen die hier aufgezählten Eventualitäten gesichert sein dürften, empfiehlt sich gerade bei einem sehr lange schon im Gebrauch befindlichen Katzenschutznetz eine regelmäßige gründliche Überprüfung des Zustandes und der Festigkeit durch den Katzenbesitzer.

Die zweite sehr wesentliche und für die Sicherheit und das Wohlbefinden des zu schützenden Tieres grundlegende Voraussetzung besteht dann auch vor allem darin, dass ein drinnen oder auch draußen aufgespanntes Katzenschutznetz extrem bissfest sein muss.

Die Katze wird, nachdem ihr das Katzenschutznetz aufgespannt und fixiert worden ist, nämlich sehr schnell feststellen können, dass es sich hierbei um eine wirksame Begrenzung ihres Freiheits- und Erkundungsdranges handelt, die sie dann entsprechend durchbrechen und überwinden wollen wird.

Es gibt das Katzenschutznetz heute in den ganz unterschiedlichen Größenordnungen, Arten und auch bestehend aus den verschiedensten Materialien und Werkstoffen im Handel oder im Internet zu kaufen.

Ein drahtverstärktes Katzenschutznetz ist absolut empfehlenswert

Empfehlenswert zur Nutzung im Zusammenhang mit einem effektiven und hoch wirksamen Schutz der Katze vor entsprechenden Ausbruchsversuchen, ist heute daher stets ein sogenanntes drahtverstärktes Katzenschutznetz. Dieses sollte dann auch am besten eine Maschenweite von jeweils etwa 3 cm x 3 cm aufweisen und nicht nur entsprechend witterungsbeständig, sondern vor allem auch daraufhin gründlich geprüft und am besten auch zertifiziert worden sein, dass es nämlich generell keine Schadstoffe enthält.

Einer solchen Art von Katzenschutznetz kann der Katzenbesitzer sein Tier ganz getrost anvertrauen. Dennoch sollte man es sich als ein ganz besonders liebevoller und am Ende dann natürlich auch verantwortungsbewusster Katzenhalter absolut zur ehernen Grundregel machen, dass die Katze, schon aus Gründen ihrer Sicherheit heraus, niemals und zu keinem Zeitpunkt mit einem solchen Katzenschutznetz allein und unbeaufsichtigt gelassen werden darf! Dies ist eine unbedingt notwendige und strikt einzuhaltende Sicherheitsmaßnahme, mit welcher der Katzenbesitzer effektiv und einfach ein mögliches unbeabsichtigtes Strangulieren verhindern und ausschließen kann! Der Katze und auch keinem potenziellen Eindringling tierischer Natur, dürfte es nämlich nicht gelingen, ein solches Katzenschutznetz zerstören zu können. Weder durch entsprechende Eindringversuche mit den Krallen, noch durch permanentes Bekauen mit den Zähnen, ist ein drahtverstärktes Katzenschutznetz zu beschädigen oder im Extremfall gar zu zerstören.

Nicht sicher vor Eingriffen durch den Menschen

Wogegen auch ein solches hochwertiges und extrem stabiles Katzenschutznetz heute leider noch nicht gefeit ist, dass sind mögliche Eingriffe durch den Menschen. Tierfeinde oder Tierhasser können nämlich vergleichsweise einfach ein solches Katzenschutznetz mit den geeigneten Werkzeugen, wie sie zum Beispiel auch Drahtscheren, Messer oder auch Seitenschneider darstellen können, durchtrennen oder auch völlig zerstören, um sich dann anschließend möglicherweise den entsprechenden Zuggang oder auch unberechtigten Zugriff verschaffen zu können.

Es empfiehlt sich daher also grundsätzlich, ein solches Katzenschutznetz möglichst so anzubringen, dass es von unberechtigten Personen generell nicht erreicht und auch nicht beschädigt oder am Ende gar zerstört werden kann.

Fazit zum Katzenschutznetz

Wer seiner in Haus oder Wohnung lebenden Katze ein Stück artgerechter Haltung und Natur präsentieren will, der ist mit einem solchen Katzenschutznetz generell sehr gut beraten. Dieses Accessoire ist dann letztendlich auch für kleinere Katzen grundsätzlich sehr gut geeignet und daher auch zu empfehlen.

Es sollte generell bissfest, wetterstabil und schadstofffrei sein. Zu keinem Zeitpunkt darf der Besitzer seine Katze unbeaufsichtigt mit dem Netz agieren lassen!