Gerade für die ausschließlich nur im Innern von Häusern oder von Wohnungen gehaltenen Katzen, ist es ganz enorm wichtig, dass ein entsprechender Ausgleich und sinnvolle Kompensationsmöglichkeiten zu all denjenigen unterschiedlichen Möglichkeiten durch den Besitzer der jeweiligen Katze geschaffen werden können, wie sie Freigänger üblicher Weise draußen ganz nach Herzenslust genießen und in Anspruch nehmen können.

Hierzu zählt bekanntlich dann nicht nur der Auslauf, sondern auch die Option, zu klettern, unbekanntes Terrain zu erkunden und Gegebenheiten, wie sie zum Beispiel auch Höhlen darstellen können, für sich in Besitz nehmen und sie zum Schlafen und zum Ausruhen nutzen zu können. Hier betet sich vor allem auch ein Katzenhaus als interessante Möglichkeit dazu an, eine insgesamt annähernd artgerechte Haltung einer reinen Wohnungskatze zu ermöglichen und das ansonsten möglicherweise etwas triste und karge Wohn- und Lebensumfeld des Tieres durch das Katzenhaus deutlich interessanter zu gestalten und es letztendlich auch aufzuwerten.

Ein Katzenhaus als Höhlenersatz

In der freien Natur suchen die wild und frei lebenden Arten von Klein- und von Großkatzen nicht selten natürlich entstandene oder auch von Menschenhand geschaffene Höhlen, zum Beispiel in Folge des Bergbaus, auf, um dort Schutz zu finden. Hier ist es auch bei Regen stets vergleichsweise trocken und die Wände einer solchen Unterkunft bieten dann letztendlich auch einen gewissen Schutz vor Kälte und vor den Angriffen von Artgenossen oder von natürlichen Feinden.

Die Katze schätzt insgesamt sehr in ihrem Revier solche Rückzugs- und Deckungsorte, zumal auch immer dann, wenn sie besonders hoch gelegen sind und ihr einen Überblick über das gesamte Terrain gestatten, welches sie für sich in Besitz genommen hat und reklamiert und welches sie gegen Eindringlinge standhaft auch mit Gewalt zu verteidigen weiß. Das Katzenhaus, wie es heute schon praktisch überall im einschlägig bekannten Zoofachhandel oder alternativ auch im Internet zu bekommen ist, eignet sich ganz hervorragend dazu, um der Katze das Ausleben dieser instinktiven Verhaltensmuster auch in der menschlichen Wohnung zu erlauben.

Das Katzenhaus ist stets ein willkommener und geschätzter Rückzugsort

Der Katzenbesitzer oder Katzenfreund kennt sie aller bestens, die im nachfolgenden Text beschriebenen charakteristischen Verhaltensweise seiner Katze: Ist das Tier einmal krank, fürchtet es sich vor einem unbekannten Geräusch im Haus oder in der Wohnung, wie es zum Beispiel auch schon durch einen neuartigen Staubsauger verursacht werden kann oder soll die Katze gar zum Tierarzt zur Impfung mit genommen werden, was sie schon an der bereit gestellten Transportbox erkennt, so sucht sie einen Rückzugs- und Deckungsort auf, um sich dort zu verstecken und bei Bedarf auch mit Zähnen und Krallen entsprechend zu verteidigen.

Gibt es keine anderen Deckungsmöglichkeiten dazu im Haushalt für die entsprechend Katze, so verkriecht sie sich gern unter Bett oder Sofa. Wird ihr allerdings ein Katzenhaus bereit und zur ständigen Verfügung gestellt, so ist sie im Falle von tatsächlich drohender oder auch von nur vermuteter Gefahr im Regelfalle dann dort zu finden. Für den Menschen und Katzenbesitzer ermöglicht und garantiert ein solches Katzenhaus dann den Vorteil, dass der Mensch nicht lange nach dem Tier suchen muss, wenn es beispielsweise mit zum Tierarzt zur Impfung genommen werden soll. Da das Katzenhaus dem Tier für diesen Fall ein Maximum an Schutz signalisiert, wird der Mensch den Vierbeiner dann auch dort finden, wo er sich fauchend und knurrend zurück gezogen hat.

Das Katzenhaus: Die optimale Verteidigungsstellung

Auch Katzen haben empfindliche und verwundbare Stellen am Körper. Hierbei handelt es sich um die „Achillesfersen“ des ungeschützten Rückens und vor allem auch des leicht verletzlichen Bauches. Es gilt daher als großes Kompliment an den jeweiligen Menschen, sofern die Katze ihm die Rückseite oder den Rücken zuwendet, beziehungsweise auch, wenn sie im Beisein des Menschen auf dem Rücken schläft und ihm die ungeschützte Bauchseite präsentiert.

Im Falle von drohender oder auch nur von vermuteter Gefahr wird die Katze jedoch stets Bauch und Rücken zu decken und zu schützen wissen. Hierzu macht sie sich klein, krümmt sich entsprechend zusammen und deckt so den Bauch ab und minimiert diejenige Fläche des Rückens, die den Feinden zugewendet ist.

Um ich in eine solche Verteidigungsstellung zu begeben, schätzt und nutzt die Katze mit Vorliebe auch natürliche und auch künstliche und von Menschenhand geschaffene Gegebenheiten und Einrichtungen. Dazu zählen zum Beispiel Höhlen künstlichen oder natürlichen Ursprungs ebenso, wie auch das Wurzelwerk von Bäumen, Erdüberhänge, Möbelstücke und natürlich das Katzenhaus, welches quasi eine künstliche Höhle und eine geradezu ideale Art der Verteidigungsstellung innerhalb der menschlichen Behausung darstellen kann, in welche sich die Katze zurück ziehen mag.

Das Katzenhaus erleichtert bei tatsächlich drohender oder auch bei nur durch die Katze vermuteter Gefahr enorm die Verteidigung und macht das Tier dadurch praktisch regelrecht unangreifbar. Kauert sich die Katze nämlich hinter der kleinen Eingangsöffnung vom Katzenhaus zusammen, so sind der Bauch und der Rücken durch das Katzenhaus optimal geschützt und die Katze kann nun in der Öffnung vom Katzenhaus zusammen gekauert eine imponierende Drohkulisse aufbauen, indem sie nämlich faucht und knurrt, die Zähne und die Krallen zeigt und mit den Augen funkelt. Auch der aller mutigste Katzenbesitzer und Katzenfreund wird es angesichts dieser eindrucksvollen Demonstration der natürlichen Waffen der Katze kaum je wagen, ein solches Tier aus der Öffnung vom Katzenhaus heraus zu holen.

Die Katze spürt diesen Vorteil instinktiv, wie ihn ihr stets ein bereit gestelltes Katzenhaus in Haus oder Wohnung zu verschaffen weiß und sie wird ihn dann auch nutzen.

Das Katzenhaus ist auch ein Ort zum Spielen

Das Katzenhaus in der Wohnung oder auch im Haus des Menschen, ist jedoch nicht nur ein Rückzugsort und eine Stellung, aus der heraus die Katze sich im Bedarfsfalle optimal verteidigen und entsprechend zur Wehr setzen kann.

Vor allem jedoch repräsentiert ein solches Katzenhaus nämlich einen Ort zum Spielen, zum Erkunden und zum Herumtoben. In jeder Art von Katze ist nämlich ein natürlicher Spiel- und Erkundungstrieb anzutreffen, der sich dann auch in einem gesetzten Alter der Tiere keineswegs verliert.

Dabei ist es dann typisch und ganz charakteristisch, dass Erkundungsgänge vorgenommen werden oder auch mit allen möglichen vorhandenen Utensilien im Umfeld der Katze gespielt wird. Das Katzenhaus kann durch die Tiere dann in der Praxis jedoch nicht nur betreten werden, um dort in geschützter Umgebung schlafen und relaxen zu können. Es kann auch erklettert werden und an seinen im Regelfalle gut abgepolsterten Ecken und Kanten mag die Katze im Bedarfsfalle dann auch nach Herzenslust ihre Krallen schärfen oder die charakteristischen individuellen Kratzmarken hinterlassen, die zur Markierung ihres Revieres dienen.

Je nachdem, um welche Art oder auch Ausführung vom Katzenhaus es sich bei einer solchen Anschaffung dann jeweils handelt, kann das beliebte Accessoire durch die Katze auch zum Liegen genutzt werden, sofern es zum Beispiel über einen exklusiven Liegeplatz verfügt, welcher meist auf dem Dach vom Katzenhaus angebracht worden ist, damit die Katze von ihrem erhöhten Standpunkt aus diejenige Übersicht über ihr Revier genießen kann, die sie so sehr schätzt, weil sie ihr nämlich in der Praxis im Falle von Gefahren und von sich nähernden Bedrohungen einen nicht zu unterschätzenden zeitlichen Vorteil und somit dann letztendlich auch ein Maximum an Reaktionszeit verschaffen kann.

Ein Fazit zum Katzenhaus

Ein Katzenhaus, wie es heute problemlos überall im Zoofachhandel direkt und unmittelbar vor Ort oder auch im Internet bei den bekannten Spezial- oder Universalversendern durch den entsprechend interessierten Katzenfreund erstanden werden kann, sieht nicht nur interessant und niedlich aus.

Es ist vor allem jedoch stets in ganz hervorragender Art und Weise auch dazu geeignet, die natürlichen Lebensbedingungen einer Katze auch unter den Bedingungen von der ausschließlichen Haltung in Haus oder Wohnung, gut nachahmen und imitieren zu können.

Wie sehr praktisch alle Arten und Rassen der Hauskatze ein solches Katzenhaus zu schätzen wissen, welches ihnen durch ihren Besitzer zur Verfügung gestellt wurde, illustriert recht anschaulich die Tatsache, dass sie sich dann sehr häufig in, beziehungsweise auch auf ihrem Katzenhaus aufhalten und dieses gar nicht mehr missen möchten.