Dass gerade auch Katzen recht intelligente Tiere sind, die zum assoziativen Denken und zum Abwägen von Aufwand und Nutzen ihrer Handlungen durchaus in einem gewissen Rahmen fähig und in der Lage sind, ist Verhaltensforschern und letztendlich dann auch der Vielzahl der Katzenfreunde und Katzenliebhaber überall auf der Welt, längst hinlänglich bekannt.

Das sogenannte Katzenfummelbrett stellt ein unter Katzenbesitzern überaus geschätztes und beliebtes Spielzeug dar, welches ganz genau hier ansetzt. Instinkt und Jagdverhalten sollen bei der jeweiligen Katze dann nämlich durch ein solches Katzenfummelbrett ebenso gestärkt und ganz gezielt heraus gebildet werden, wie auch ihr Intellekt und ihre Motivation, komplexe Sachverhalte, wie es sie zum Beispiel auf der Jagd oder auch auf der Futtersuche Tag für Tag zu bewältigen gilt, anzunehmen und zu bewältigen.

Ein Katzenfummelbrett: Was ist das eigentlich?

Der Begriff vom Katzenfummelbrett ist heute in aller Munde. Vor allem Katzenbesitzer und auch Katzenbesitzer tauschen sich oft über ihr Katzenfummelbrett aus, filmen oder fotografieren ihre Katze dabei, während sie sich mit ihrem Katzenfummelbrett beschäftigt und in spielerischer Manier und Art und Weise auseinander setzt oder sie basteln für ihr Tier ihr Katzenfummelbrett am Ende sogar auch selbst aus den im Haushalt vorhandenen Materialien und Ausgangsstoffen.

Grundsätzlich fällt ein sogenanntes Katzenfummelbrett dann in der Praxis unter die beliebte Rubrik der Katzenspielzeuge. Es ist also ein Produkt, mit dem sich die betreffende Katze in spielerischer Art und Weise auseinander setzen soll, um dabei letztendlich Freude, Spaß und Vergnügen zu empfinden, aber vor allem auch, um ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten ganz gezielt schulen und entwickeln zu können.

Wie komme ich an ein Katzenfummelbrett?

Ganz konkret fällt das Katzenfummelbrett heute jedoch unter die berühmte Rubrik der sogenannten Intelligenzspielzeuge für die Katze. Das Katzenfummelbrett kann, wie auch bereits eingangs schon kurz dargestellt, heute mit einigem handwerklichem Geschick und mit etwas Zeit und Muße, praktisch auch durch jeden Katzenbesitzer selbst hergestellt und angefertigt werden.

Wer jedoch nicht über ein entsprechendes Zeitvolumen verfügt, sich in handwerkliche Angelegenheiten als eher unbegabt zeigt und auch keine entsprechend gut sortierte Werkzeugkiste im Keller oder auf dem Boden sein Eigen nennen darf, der kann das beliebte und bei Katzenfreunden inzwischen ungemein populäre Accessoire und Utensil dann auch in der nächsten Zoofachhandlung oder auch bei Amazon und Co. In den digitalen Weiten des Internets für vergleichsweise kleines Geld erstehen und einkaufen.

Der Aufbau vom Katzenfummelbrett

Katzen beschäftigen sich als domestizierte Raubtiere und Lauerjäger jedoch nicht aus reinem Interesse mit einem solchen Katzenfummelbrett. Es wird ganz selbstverständlich erst dann für sie interessant, wenn es mit entsprechend leckerem Futter durch den jeweiligen Katzenbesitzer bestückt und ausgestattet worden ist.

Ganz konkret wird das Katzenfummelbrett dann zur Benutzung durch die Katze mit einer wahren Vielzahl an unterschiedlichen oder auch einheitliche Leckerlis ausgestattet und bestückt. Um dann jedoch letztendlich in den Genuss dieser Leckerlis gelangen zu können, muss die Katze auf dem Fummelbrett dann ganz verschiedene gedankliche oder auch praktische Aufgaben lösen, denn meist sind die entsprechenden Leckerlis so platziert worden, dass eine Klappe geöffnet oder eine Scheibe gedreht werden muss, ehe die Katze in den Besitz des jeweilige Leckerlis gelangen kann.

Wie ein solches Katzenfummelbrett dann also im Detail aufgebaut und strukturiert sein soll und muss, dafür gibt es dann in der Praxis kein Patentrezept, sondern es obliegt stets der Phantasie des jeweiligen Katzenbesitzers, sein Katzenfummelbrett entsprechend interessant z gestalten.

Das Potenzial für stundenlangen Denksport

Ist ein solches Katzenfummelbrett dann in der Praxis durch den jeweiligen Katzenbesitzer mit einer möglichst großen Anzahl an für die Katze jeweils interessanten und entsprechend attraktiven Anzahl an Leckerlis bestückt worden, die sie liebt und schätzt, so birgt das auf den aller ersten Blick stets unscheinbare Accessoire dann ein ungeahntes Potenzial, um die Katze praktisch stundenlang und immer wieder auch aufs Neue, zur Lösung der entsprechenden Denksportaufgaben oder auch ganz einfach praktischen Herausforderungen anzuregen und zu motivieren, die angenommen, bewältigt und gelöst werden müssen, ehe dann schließlich ganz am Ende der Besitz vom ersehnten Leckerli als Belohnung winkt.

Bei der Auseinandersetzung mit dem Katzenfummelbrett schult sich die Katze selbst und sie lernt am praktische Beispiel, dass sie durch das strukturierte Lösen von ganz bestimmten Aufgaben und Herausforderungen am Ende in den Besitz und in den Genuss des von ihr so sehr ersehnte Leckerlis gelangen kann und wird.

Hierdurch gewinnt die Katze dann natürlich auch ein Stück weit an Selbstvertrauen, denn sie ist in der Lage, auch komplexe Probleme lösen zu können, die zur Inbesitznahme eines solchen Leckerlis gemeistert und gelöst werden müssen.

Das Katzenfummelbrett sollte auf jede Art von Katzenpersönlichkeit ganz optimal abgestimmt und strukturiert werden

Wie bereits auch eingangs schon beispielhaft dargestellt worden ist, gibt es heute verschiedene Arten von Charakteren und Persönlichkeiten bei der Katze, die jeweils in ganz individueller Art und Weise durch ein solches Katzenfummelbrett angesprochen und dann anschließend auch entsprechend dazu motiviert und bewegt werden müssen, sich mit dem Accessoire und Utensil über einen längeren Zeitraum hinweg und bis zum Eintritt des Erfolges zu beschäftigen.

Da jede Katze jedoch charakterlich anders strukturiert ist, kommt es für den Katzenbesitzer darauf an, das jeweils geeignete Katzenfummelbrett zu finden, welches dem Charakter der Persönlichkeit seiner Katze am besten entspricht und gerecht zu werden vermag.

Beschäftigt sich die Katze jeweils nur kurz mit einem ihr zur Verfügung gestellten Katzenfummelbrett und geht dann ohne Weiteres ihrer Wege, um das Utensil liegen zu lassen, so ist das entsprechende Accessoire nicht optimal genug strukturiert und die Aufgaben und Herausforderungen, die es jeweils zu lösen gilt, um dann schließlich in den Besitz vom Leckerli gelangen zu können, sind entweder deutlich zu einfach oder aber alternativ dann auch zu groß und zu schwer.

Beides lässt dann am Ende den erhofften und auch durch die Katze immer wieder erstrebten und anvisierten Lern- und Aha-Effekt vermissen, so dass die Beschäftigung mit solch einer Art vom Katzenfummelbrett als demotivierend angesehen wird, was zur Aufgabe der Herausforderung durch die betreffende Katze führen kann.

Der Katzenbesitzer muss also durch das jeweilige Katzenfummelbrett ganz genau die Psyche seiner Katze treffen und sie mit ansprechenden und interessanten Aufgaben immer wieder auch aufs Neue motivieren und fesseln können.

Dass ihm dies gelungen ist, das erkennt der betreffende Katzenbesitzer dann ganz zweifelsfrei schon allein an er Tatsache, dass seine Katze sich stundenlang und immer wieder dann auch aufs Neue, mit dem ihr bereit und zur Verfügung gestellten Katzenfummelbrett auseinander setzen möchte.

So hat das Katzenfummelbrett dann am Ende das erstaunliche Potenzial dazu, um zum erklärten und ausgewiesene Lieblingsspielzeug einer Katze werden zu können, mit der sie bereit ist, sich stunden-, wenn nicht sogar tagelang, unter völliger Hingabe zu beschäftigen und auseinander zu setzen.

Das Fazit zum Katzenfummelbrett

Seitens der sogenannte Intelligenzspielzeuge für Katzen, rangiert das beliebte und ungemein populäre Katzenfummelbrett heute zweifellos ganz vorne auf der Beliebtheitsskala, sowohl bei den Katzen, wie aber nicht zuletzt dann auch bei den Menschen.

Es ist vergleichsweise einfach strukturiert und stets individuell aufgebaut und es kann wahlweise entweder selbst durch den jeweiligen Katzenbesitzer angefertigt und hergestellt oder dann auch fertig konfektioniert im Einzelhandel oder im Internet entsprechend eingekauft und beschafft werden.

Für den Katzenbesitzer ist es dann oftmals eine ausgemachte Freude und ein überaus willkommener abendlicher Zeitvertreib, wenn er seiner Katze auch über einen längeren Zeitraum hinweg bei ihrer geliebten Art der Auseinandersetzung und Beschäftigung mit dem Fummelbrett zusehen kann.

Sowohl die körperlichen Fähigkeiten und Fertigkeiten der Katze, hier auch gerade die Geschicklichkeit, wie aber auch ihr geistiges Potenzial, werden mit der regelmäßigen Beschäftigung mit solch einem Fummelbrett für Katzen ganz gezielt geschult und entwickelt.