Die Katzenbürste sollte heute in praktisch jedem beliebigen Haushalt, in welchem Katzengehalten oder aufgezogen werden, zum unersetzlichen Sortiment an Utensilien und an notwendigem Zubehör gehören. Die Katzenbürste wird hier dann insbesondere zu den obligatorischen Zeiten des sogenannten Fellwechsels, die ja bekanntlich zwei Mal pro Jahr unumgänglich sind, zu einem Utensil, welches der jeweilige Katzenbesitzer entsprechend oft zur Hand nehmen muss, um seinen Vierbeiner dadurch effektiv und einfach bei der Fellpflege unterstützen zu können.

Dies gilt umso mehr, sofern es sich bei de im Haushalt befindliche Katze um einen Vertreter oder auch um eine Vertreterin der sogenannten langhaarigen Katzenrassen handelt.

Die Katzenbürste: wichtiger Teil des Pflegesets

Ganz gleich, ob sich nun jeweils eine kurzhaarige oder alternativ auch eine langhaarige Katzenrasse im Haushalt befindet, die Vertreter beider Arten benötigen gleichfalls intensive Unterstützung bei ihrer quasi täglich erfolgenden Fellpflege und sie nehmen diese Unterstützung, wie sie zum Beispiel auch ganz besonders effektiv und intensiv mit der Katzenbürste erfolgen kann, in der Regel auch recht dankbar an, sofern man sie schon im Welpenalter daran gewöhnt, dass der Katzenbesitzer mit der Katzenbürste täglich unterstützend eingreift.

Die Katzenbürste ist nur eine minimale Investition in die Gesundheit und auch in das allgemeine Wohlbefinden und gepflegte Aussehen einer Katze, die sich letztendlich schon sehr schnell bezahlt machen kann und wird.

Allgemein gebräuchlich zur Unterstützung der täglichen Fellpflege einer Katze, vor allem jedoch beim Fellwechsel, ist heute die Katzenbürste in der Ausführung als sogenannter Furmiator. Hier handelt es sich um eine quasi multifunktionale Art der beliebten und populären Katzenbürste, die bei allen bekannten kurzhaarigen und letztendlich dann auch langhaarigen Rassen mit großem Erfolg und sehr zum Wohlbehagen der daran entsprechend gewöhnten Tiere, zum Einsatz gelangen kann.

Mit der Katzenbürste der Verfilzung vorbeugen

Ist die Katze dann bereits schon in die Jahre gekommen, so stellen sich gelegentlich auch diverse mögliche Zahnleiden ein, beziehungsweise es kommt sukzessive und nach und nach zum Verlust ihrer für die tägliche Fellpflege so wesentlichen Schneidezähne im unteren Kieferbogen, die als regelrecht Kämme genutzt und verwendet werden.

Gerade dann, wenn die Katze unter den hier nur beispielhaft beschriebenen und aufgeführten Vorgängen und Prozessen leidet, kann gerade auch bei den langhaarigen Rassen recht schnell die gefürchtete Verfilzung des Fells einsetzen.

Bei Freigängern, die vielleicht aus den hier genannten Gründen heraus die tägliche und kontinuierliche Fellpflege vernachlässigen müssen, können sich Parasiten im Fell entsprechend breit machen und es besiedeln oder anhaftende Blüten und Samenteile von Pflanzen, durch welche die Katze auf ihren Streifzügen durch das Revier hindurch gewandert ist, können das Fell entsprechend verunreinigen,

Mit zunehmendem Alter und dann letztendlich auch bei Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches, der Zunge und der Mundschleimhaut sowie dann letztendlich auch beim unvermeidlichen altersbedingten Verlust der Zähne, wird also das Eingreifen des Menschen mit der Katzenbürste zur aktive und effektiven Unterstützung bei der täglichen Fellpflege der Katze immer wichtiger und bedeutsamer, um dadurch rechtzeitig einer eventuell drohenden Verfilzung und Ansiedlung von Parasiten im Fell der Tiere vorbeugen zu können.

Die selbstreinigende Form und Ausführung von der Katzenbürste

Die Katzenbürste zählt ja bekanntlich zu den essentiell notwendigen und daher stets auch ganz besonders beliebten Utensilien und Pflegeaccessoires, die letztendlich heute jeder Katzenhalter benötigt und in entsprechender Anzahl zu Hause vorhalten sollte, um sie bei Bedarf dann auch recht kurzfristig zum Einsatz bringen zu können.

Nun weiß allerdings gerade auch der langjährige Besitzer der langhaarigen Katzenrassen, welchen Aufwand es dann am Ende mit sich bringen kann, um nicht nur die Katze mit der Katzenbürste zu bearbeiten und bei ihrer täglichen Fellpflege zu unterstützen. Nicht minder aufwändig kann es nämlich gerade dann auch für den Halter von Vertretern der langhaarigen Katzenrassen zu den Zeiten des zwei Mal pro Jahr stattfindenden Fellwechsels sein, im Anschluss an die obligatorische Prozedur dann auch noch die Katzenbürste entsprechend reinigen und womöglich sogar auch noch von verfilzten Haarbüscheln reinigen zu müssen.

Zur ganz bedeutsamen Zeitersparnis gerade für die hier vorgestellten Arten von Katzenhaltern, dürfte dann jedoch ein neues und als besonders innovativ geltendes Produkt beitragen können. Hierbei handelt es sich dann um die sogenannte selbstreinigende Katzenbürste. Diese ist für die Vertreter sowohl der kurzhaarigen, wie aber auch der langhaarigen Rassen der Katzen, gleichermaßen gut und ideal geeignet.

Effektiv, schnell, sicher und zuverlässig wird mit solch einer selbstreinigenden Form der Katzenbürste das Fell einer lang- oder auch kurzhaarigen Katze von anhaftendem Schmutz und von Pflanzenteilen, von Parasiten und vor allem dann letztendlich auch von losen und von abgestorbenen sowie von verfilzten Haaren gereinigt und befreit.

Ein integrierter Reinigungsknopf kann am Ende der Fellpflege durch den Katzenbesitzer dann ganz einfach mit dm Daumen betätigt werden und schon erfolgt eine automatische mechanische Säuberung des flachen Reinigungskopfes. Die erzielbare Zeitersparnis durch die Nutzung und Anwendung von dieser selbstreinigenden Form der beliebten Katzenbürste ist dabei ganz erheblich und dürfte daher nicht zuletzt auch den skeptischen und dem Produkt gegenüber kritisch eingestellten Katzenbesitzer und Katzenfreund schon recht bald vollauf überzeugen können.

Wie wird die Katzenbürste überhaupt angewendet und eingesetzt?

Die Katzenbürste solle durch den jeweiligen Katzenfreund und Katzenbesitzer natürlich am besten regelmäßig genutzt und angewendet werden und nicht nur zu den obligatorischen Zeiten des Fellwechsels zum Einsatz kommen.

Damit können dann nämlich durch den Katzenbesitzer gleich zwei unterschiedliche Arten von Problemen und Herausforderungen im Zusammenhang mit dem notwendig werdenden Einsatz von de Katzenbürste bewältigt werden. Einerseits beugt nämlich nur der regelmäßige Einsatz der Katzenbürste effektiv und nachhaltig gerade auch bei den langhaarigen Katzenrassen der hier immer wieder drohenden Verfilzung des Haarkleids vor. Andererseits garantiert die regelmäßige Nutzung der Katzenbürste zuverlässig, dass sich die Katze an das Utensil und an dessen Handling im Fell gewöhnt und nicht etwa mit den Krallen danach schlägt oder gar am Ende auch noch hinein beißen will.

Das Fazit zur Katzenbürste

Ganz gleich, welche Rasse de Katze der Besitzer sich zu Hause hält, ob nun langhaarig oder auch kurzhaarig, die Katzenbürste gehört heute als Pflegeutensil zwingend in jeden Haushalt, zu dem ein Tier gehört.

Es ist aus der Sicht einer ungestörten Fellpflege dabei unerlässlich und auch ganz enorm wichtig, dass die Katzen nämlich bereits schon im Welpenalter an die Nutzung und Verwendung der Katzenbürste gewöhnt werden, damit sie gerade auch dieses Utensil, welches dann lebenslang entsprechend oft und regelmäßig zum Einsatz im Fell gelangen soll und muss, tolerieren können.

Die Katzenbürste kann heute, quasi als Pfennigartikel, in jeder Zoofachhandlung oder in den Tierabteilungen der große Supermarktketten, durch den entsprechend interessierten und ambitionierten Katzenbesitzer oder auch Katzenfreund, bei Bedarf eingekauft werden.

Als sogenannter Furminator ist die Katzenbürste heute auch als universelles Pflegeinstrument zur Unterstützung der Fellpflege und bei Bedarf sogar auch mit einfacher und praktischer Selbstreinigungsfunktion, zu bekommen.

Schnell wird der Katzenbesitzer, gerade auch der hinsichtlich ihrer Fellpflege oftmals regelrecht als ganz enorm schwierig geltenden langhaarigen Katzenrassen, dann den Wert und den praktischen Nutzen von einer Katzenbürste, beziehungsweise von einem Furminator, erkennen und realisieren.

Der perfekte Zustands es Fells einer Katze, die regelmäßig mit eine Katzenbürste oder aber auch mit einem solchen Furminator durch ihren Besitzer bearbeitet wird, gibt den Versprechungen der jeweiligen Hersteller dieser Accessoires dabei vollständig recht.

Die Katzenbürste trägt nämlich zuverlässig dazu bei, dass das Fell der Katze einen perfekten Look und Zustand aufweisen kann. Die betreffende Katze wirkt gepflegt und die Abwesenheit der einschlägig bekannten und gefürchteten Arten von typischen, ansonsten das Fell besiedelnden Parasiten, trägt zusätzlich zur Gesundheit und dann letztendlich auch zum Wohlbefinden der jeweiligen Katze zuverlässig bei.