Der passende Name für die Katze

Eine Katze zieht ein, die Wohnung wurde bereits katzentauglich gemacht, nur der passende Name für die Katze fehlt noch? Wie soll er heißen der muntere Geselle, der fortan die Wohnung mitbenutzt und bald ein neues Mitglied der Familie sein wird? Es gibt eine große Anzahl von den unterschiedlichsten Katzen und genau so unterschiedlich gestaltet sich auch die Namensgebung.

Es gibt sie in allen Varianten – Den passenden Namen für die Katze

Von A wie Alice bis Z wie Zora. Katzennamen gibt es viele, dabei sind der Fantasie des Halters keine Grenzen gesetzt und dennoch ist es immer wieder eine Herausforderung für viele, den passenden Namen für sein Tier zu wählen.

Katzen haben einen sehr starken Charakter, den sie auch nach außen zeigen. Darum darf der Name dem Wesen des Tieres gekonnt angepasst werden. Der passende Name für die Katze  sollte also zum jeweiligen Tier passend sein. Er soll ihm schmeicheln und seine Vorzüge aufzeigen. Oft hört man ganz durch Zufall einen außergewöhnlichen Namen und dieser bleibt in Erinnerung, sodass er dann bei passender Gelegenheit – beim Einzug der Katze – zum Ausdruck gebracht werden kann. Oft ist es ein Namensvorschlag, der innerhalb der Familie gemacht wird und umgehend von allen anderen wohlwollend angenommen wird. Weil doch der Name für die Katze stimmig klingt.

Der passende Name für die Katze – Auf Namenssuche gehen die künftigen Halter am besten gemeinsam

Felix –  So lautet der Name, der die Namensliste der beliebtesten Katzennamen anführt. Bedeutet Felix doch der Glückliche, wenn der Name aus dem Lateinischen übersetzt wird. Zu einem glücklichen und rundherum zufriedenen Kater gehört selbstverständlich der passende Name. Der Name Felix ist daher für viele Kater sehr stimmig.

Wer eine zarte und sanftmütige weibliche Katze bei sich zu Hause aufnimmt, auch für dieses Tier gibt es einen stimmigen Namen. Ein Vorschlag wäre Lilli. Lilli wird abgeleitet von einer Pflanze, die sich Lilie nennt. Gerade der Name Lili steht für die Weiblichkeit und die Liebe ein. Einer Katze mit großem Herz schmeichelt der Name Lilli besonders.

Schon einmal König der Löwen geguckt? Ja! Wie haben da die Hauptdarsteller in den Hauptrollen geheißen? Ja- Simba! Ein kleiner Löwenjunge, der zu einem prächtigen Löwen herangewachsen ist, trug diesen Namen im Film. Wer also einen starken und kräftigen Kater bei sich zu Hause aufnimmt, der sollte ihn doch Simba nennen und damit seiner Stärke Ausdruck verleihen.

Die Zeiten sind nun vorbei, wo die Katzen einheitliche Namen erhielten und 5 Katzen aus der Nachbarschaft den gleichen Namen aufweisen. Die heutigen Katzenbesitzer zeigen mehr Ideenreichtum und mehr Fantasie, ihnen ist es ein großes Anliegen, dass sich ihre Katze vom Rest der Welt deutlich unterscheidet und das fängt bereits bei der Namensgebung der Katze an.

Weibliche Katzen sind kleine Diven. Eine kleine Diva braucht selbstverständlich den passenden Namen. Ein guter Vorschlag ist Lucy. Der Name Lucy bezieht sich aus dem Lateinischen und trägt die Bedeutung Lux. Was übersetzt für Licht steht. Lucy bedeutet im übersetzten Sinn, die Strahlende.

Oft dienen Disney-Helden gerne als Namensgeber. Jeder kennt doch den Film König der Löwen, wo es eine Nala gab. Nala ist das afrikanische Wort für Löwin und ist daher passend für den Namen der Katze. Gerade wenn sich die Katze als wahres Energiebündel zeigt, die aus dem Spielen, Toben und Kräftemessen nicht herauskommt – Nala der passende Name für die Katze ist somit gefunden.

Hat der vierbeinige Liebling einen Hang für Gemütlichkeit und ist das Sofa sein neuer angestammter Platz, dann darf Balu der Bär aus dem Disney Film: Das Dschungelbuch als Namensgeber gelten. Ein gemütlicher Bär, bei dem niemals Stress aufkommt, ist hiermit ein sehr guter Namensgeber.

Die Widerspenstige, die Ungezähmte – diese Bedeutung trägt den Namen Mia. Kurz und passend für jene Katze, die einen solchen Charakter hat. Das starke Wesen der Katze kann so perfekt ausgedrückt werden.

Wer sich eine kleine Göttin nach Hause geholt hat, die eine graziöse Erscheinung ist, muss ihr natürlich auch den passenden Namen geben. Wie wäre es mit Luna? Die römische Mythologie machte Luna zur Mondgöttin. Übersetzt heißt der Name die Leuchtende. Gerade wenn der Neuzugang strahlende Augen besitzt, ist Luna eine sehr gute Wahl, wenn es um den passenden Namen  der Katze geht. Meist verrät der 1. Blick bereits den Namen des Tieres.

Wer einen wilden kräftigen Rabauken zu Hause hat, der braucht für dieses Haustier natürlich einen stimmigen Namen. Sammy klingt doch gut? Sammy wird von dem Namen Samuel abgeleitet. Der Name Sammy steht für Stärke ein. Eine solche Stärke wird gerne von einem muskulösen und kräftigen Kater verkörpert.

Wer eine sehr geduldige weibliche Katze bei sich aufnimmt, der möchte auch bei der Namensgebung des Tieres alles richtig machen. Bei Aliya gelingt ein solches Vorhaben immer. Der Name Aliya kommt aus dem arabischen und trägt die Bedeutung – Die Erhabene. Für eine Katze mit sanftmütigem Wesen ist dieser Katzenname immer richtig.

Der passende Name für die Katze –  Meist spielt die Fellfarbe bei der Namensgebung eine wichtige Rolle

So heißen weiße Katzen gerne Blanca. Katzen mit braunem Fell werden gerne Karamell oder Cappuccino genannt. Der legendäre Name Blacky kommt bei einem schwarzen Kater wohl auch nicht aus der Mode. Manche Halter finden eine solche Namensabstimmung sehr passend, andere wiederum finden eine solche Namensgebung eher einfallslos. Über Geschmack lässt sich streiten, um einen stimmigen und klangvollen Katzennamen natürlich auch.

Der passende Name für die Katze –  Bestimmte Katzennamen haben ausgedient

Die Zeit ist vorbei, an dem die Katze noch gedankenlos Miezi, Mauzi, Minki oder Schnurli genannt wurde. Denn die Auswahl der Katzennamen ist einfach zu groß, um auf einem herkömmlichen und traditionellen Katzennamen von früher zurückzugreifen. Auf die eigene Inspiration bei der Namensgebung der Katze darf vertraut werden.

Den passenden Namen für die Katze auswählen und die Katze an diesen gewöhnen

Geht das? Durchaus!  Jede Katze  – die kein Streuner ist  – hat einen eigenen Namen. Mit diesem Namen muss das Tier auch immer wieder direkt angesprochen werden. Jedem Halter ist es schließlich ein Bedürfnis, dass er nach seinem Haustier rufen kann. Wie gut oder wie schlecht sich die Katze ihren eigenen Namen merken kann, liegt an der Auswahl des Katzennamens.

Es ist immer hilfreich, wenn sich die künftigen Halter auf einen Namen einigen, der zweisilbig ist und mit einem Vokal sein Ende findet. Dafür besonders gut geeignet  ist ein heller Vokal. Der Buchstabe „i“ gilt als der Garant dafür, dass die Katze schnell einen guten Zugang zu ihrem eigenen Namen findet. Ein einfacher Name, der mit dem Buchstaben „i“ endet, kann sich eine jede Katze gut merken. Wenn der Katzenname aus weiter Entfernung gerufen wird, kann ihn das Haustier gut hören. Damit der Katze es verständlich wird, wie ihr Name ist, muss ihr der Katzenname immer wieder vorgesagt werden. Egal, welche Aktivitäten gerade mit der Katze anstehen, sie muss ihren Namen hören. Wenn ihr sanft über das Fell gestreichelt wird, hört sie den Katzennamen. Wenn mit ihr getobt und gespielt wird, wird sie bei ihrem Katzennamen gerufen. Steht die Fütterungszeit an, auch dabei wird der Name der Katze ausgesprochen. Die Katze sollte immerfort mit ihrem Namen angesprochen werden, nur so kann das Tier einen Bezug mit dem Katzennamen herstellen. Der Katzenname erfüllt seinen Zweck bei der Begrüßung des Tieres und auch als Lockruf verfehlt er seine Wirkung nicht. Denn wie will der Halter seine Katze locken? Am besten erfolgt es über den Namen des Tieres. Jede Katze respektiert ihren Namen und hört auch auf diesen. Manche Katzen reagieren schneller auf ihren Namen, bei andern dauert es einige Zeit. Dennoch über kurz oder lang hört jede Katze auf ihren Namen und sie reagiert darauf. Wenn der Halter die Probe aufs Exempel  starten möchte, ob die Katze nun wirklich weiß, wie sie heißt, muss er nur ihren Namen rufen. Ertönt darauf ein lautes und kräftiges Miauen kann er sicher sein, dass die Katze ihren Namen kennt und sich angesprochen fühlt. Dass die Katze auf ihren Namen hört, ist sehr wichtig. Der Name der Katze ist ein gutes Hilfsmittel in der Katzenerziehung. Bereits am Klang des Namens kann die Katze später gut zuordnen, ob sie etwas gut oder weniger gut gemacht hat. Es gibt viele Namen, die sich klangvoll aussprechen lassen, so bleibt der Katzenname bei dem Tier gut im Ohr und es hört diesen Namen immer wieder sehr gerne.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*